Home / Buzz / Aktuelles

Buzz

Tierschutz: Vanessa Tamkan baut eigenes Tierheim in Griechenland

von Philine Szalla Erstellt am 28. August 2020
Tierschutz: Vanessa Tamkan baut eigenes Tierheim in Griechenland© Getty Images

Ex-GNTM-Kandidatin Vanessa Tamkan ist eine erfolgreiche Influencerin und Topmodel. Jetzt will sie ihre Reichweite nutzen, um ein Tierheim in Griechenland zu errichten.

Seit mehreren Monaten schon arbeitet Ex-GNTM-Kandidatin Vanessa Tamkan (23) für die Tierschutzorganisation "Hundegarten Serres", im gleichnamigen Ort in Griechenland, unweit von Thessaloniki.

Die Stadt gehört zu einer der ärmeren Städte Griechenlands und ist Heimat vieler ausgesetzter und streunender Hunde, welche zum Teil lebensbedrohlich verletzt oder unterernährt sind. Die Influencerin kritisiert, dass die Stadt Serres das städtische Tierheim nicht ausreichend unterstütze.

Genau deshalb arbeiten Vanessa und ihr Mann Roman Tamkan jetzt an der Errichtung eines Tierheims vor Ort. Sie wollen das städtische Tierhim so entlasten. Gemeinsam mit vielen Pflegestellen verpflegt die Organisation "Hundegarten Serres" weit über 650 Hunde. Vor Ort allein sind es fast 500 Tiere, die versorgt werden müssen. Das neue Tierheim soll dann der Organisation "Hundesgarten Serres" gehören.

Dabei bekommen Vanessa und ihr Mann prominente Unterstützung von anderen Influencern wie Malte Zierden oder Ex-Bachelorette-Teilnehmer Nik Schroeder mit seiner Frau Jessi. Bei Instagram teilen die Influencer ihre Arbeit in Serres.

Die Arbeit als Volontär

Wer denkt, als Volontär in einem Tierheim in Griechenland zu arbeiten, bedeutet Welpen streicheln, während man sich in der Sonne brutzelt, liegt falsch. Auf ihren Instagram-Kanälen nehmen vor allem Vanessa und Influencer-Kollege Malte Zierden ihre Follower mit in den Alltag im Hundegarten.

Zu ihren Aufgaben gehört dort vor allem das Füttern der Tiere, das Saubermachen des ganzen Hofes samt Zwinger, Arztbesuche, Papierkram, das Kümmern um die Adoptionsverfahren und vieles mehr.

Auch als Flugpaten werden sie eingesetzt: Sobald sie wieder zurück in die Heimat fliegen, übernehmen sie die Aufsicht und Verantwortung für die Überführung einiger adoptierter Hunde nach Deutschland, die am Flughafen von ihren neuen Familien aufgenommen werden.

Wenn sie mit der Arbeit auf dem Hof fertig sind, geht es auf die Straßen. Dort suchen sie aktiv nach Straßenhunden, die ihre Hilfe brauchen – was sie dort vorfinden, ist nichts für schwache Nerven. Manchen Hunden ist nämlich auch nicht mehr zu helfen.

Malte Zierden erklärt in einem Instagram-Post seinen harten Alltag auf der Suche nach hilfebedürftigen Fellnasen so:

Du kommst am 1. Tag an und die Realität schlägt dir sofort ins Gesicht. Auf einmal liegt auf dir ein aufgerissener Hund der Todesangst hat. Also bist du gezwungen zu handeln. Du bist keine drei Stunden im Land & sitzt völlig erschöpft vor der Klinik. Aber der Tag nimmt kein Ende. Bis spät in die Nacht fahrt ihr rum und versucht Hunde von der Straße zu holen.

Auch Vanessa gibt Einblicke in ihren Alltag mit den Hunden. So gibt es auf dem Hof offene, verspielte Hunde aber auch schüchterne und ängstliche, die durch ihre zurückhaltende Art kein Futter abbekommen, wie sie erklärt. Hunde, die frieren und abgemagert sind, die stark verletzt sind, oder sogar nur noch drei Beine haben, all das ist heftiger Alltag im griechischen Tierheim.

"Gemeinsam bauen wir ein Tierheim"

Mit ihrer Reichweite auf Social Media können Influencer viel erreichen. Deshalb nutzen viele die Gelegenheit, um sich für ihr Herzensprojekt einzusetzen. Auch Vanessa und Malte wollen ihre Reichweite nutzen.

Nachdem sie bereits Sponsoren gefunden haben, die der Organisation jede Menge Futter und medizinische Hilfsmittel zukommen lassen haben, wollen sie nun noch einen drauf setzen: Vanessa, ihr Mann Roman, Malte, Nik und Jessi helfen mit, um Geld für ein eigenes Tierheim des "Hundegarten Serres" zu sammeln. Dafür rufen sie ihre Follower auf, fleißig zu spenden. Bisher konnten sie bereits über 250.000 Euro sammeln.

Hier kannst du Vanessa und Co. bei ihrem Tierheim unterstützen und Geld spenden!

Dem städtischen Tierheim fehlt Unterstützung

Vanessa berichtet, dass die Stadt das städtische Tierheim nicht genug unterstütze. Es fehle dort an Futter, einem Hygienestandard und an medizinischer Versorgung. Das Tierheim sei deshalb vor allem auf Spenden (Hier spenden) angewiesen.

Zudem berichten ehrenamtliche Helfer, dass das Tierheim durch Überfüllung enorme strukturelle Probleme habe. Die Abläufe seien chaotisch und es fehle die Übersicht. Bei dem Tierheim in Serres sich um ein städtisches Tierheim. So kommt es, dass dort beispielsweise auch Sozialstunden abgearbeitet werden.

Das Tierheim des "Hundesgarten Serres" soll ohne Einfluss der Stadt geleitet werden. Die Organisation will damit die allgemeinen Standards anheben, Arbeitsplätze schaffen und das Leiden beenden, so Malte in seiner Instagram-Story.

Falls ihr euch noch besser informieren wollt und vor allem helfen wollt, schaut euch die Instagram-Pages der Beteiligten an:

Vor dieser aufopfernden Unterstützung und wirklich harten Arbeit können wir vor ihnen nur den Hut ziehen und hoffen, dass ganz viele Hunde ein liebendes Zuhause für sich finden können.