Home / Buzz / Aktuelles

Buzz

Wespenplage: Womit müssen wir diesen Sommer rechnen?

von Madlen Wehran Erstellt am 25. Juni 2021

Die ersten heißen Tage sind gerade erst vorbei. Nun startet so langsam die Zeit, in der man beim Eis essen wieder ungewollte Gesellschaft bekommt. Wespen. Wie und wann sie sich diesen Sommer bemerkbar machen, erfahrt ihr hier!

Die Temperaturen steigen, die Sonne scheint und auch die Wespen werden wieder aktiver. So war es zumindest in den letzten Jahren. Viele Menschen fürchten die gelb-schwarzen Tiere und dies ist auch verständlich. Schließlich ist ein Stich nicht ungefährlich und kann für Menschen mit Allergie sogar tödlich enden.

Doch dieses Jahr scheint es anders zu sein. Obwohl wir mit Eis und süßen Cocktails Wespen sonst immer geradezu angezogen haben, blieben wir bis jetzt weitgehend von ihnen verschont. Bleibt das so? Werden wir dieses Jahr tatsächlich einen Sommer ohne Wespen erleben? Oder ist das nur die Ruhe vor dem Sturm?

Vorab im Video: 9 Hausmittel gegen Wespen: Die vertreiben sie effektiv!

Video von Justin Amaral

Die Hochsaison startet im August

Auch wenn wir momentan kaum mit Wespen in Kontakt kommen, sollten wir uns nicht zu früh auf einen wespenfreien Sommer freuen. Die Hochsaison der kleinen gelben Insekten hat nämlich noch gar nicht richtig begonnen.

Lesetipp: Wespenstich behandeln: 7 Hausmittel, die sofort helfen

Obwohl Wespen warme Temperaturen mögen und wir sie meist Anfang Sommer das erste Mal zu Gesicht bekommen, startet die Hochsaison erst Ende August. Dann sind alle Larven ausgebrütet und machen sich auf die Suche nach süßen Leckereien, vorzugsweise unser Eis oder süße Getränke.

Weniger Wespen als sonst

Tatsächlich ist zu beobachten, dass momentan kaum Wespen unterwegs sind. Es gibt einige Gründe, die für diese Beobachtung sprechen. Der diesjährige Frühling war kälter und nasser als noch in den vergangenen Jahren. Wespennester könnten dadurch zerstört worden sein. Diese sind nämlich nicht wasserfest und durch die Nässe kann es zu Schimmel und so zum Tod der Larven kommen.

Ebenfalls interessant: heat it aus "Höhle der Löwen": Schluss mit juckenden Insektenstichen

Auch die letzten Wintermonate waren kalt und eisig. Obwohl Wespen eine Art Frostschutz haben, der sie im Winter schützt, können konstant sinkende Temperaturen zum Erfrieren der Wespenköniginnen führen. Ob das jedoch der ausschlaggebende Punkt für den momentanen ‚Wespenmangel‘ ist, ist schwer zu sagen.

Womit wir rechnen müssen

Es könnte also sein, dass wir es in diesem Sommer mit weniger Wespen zu tun haben werden. Nichtsdestotrotz sollten wir uns nicht zu früh freuen. Wespen sind schlaue Tiere und vergrößern nun einfach bestehende Nester, anstatt neue zu bauen.

Auch lesen: Was hilft gegen Mückenstiche? Die besten Tipps und Hausmittel

Vor allem an heißen Tagen können die Wespen dort ihre Larven hervorragen großziehen. Das führt dazu, dass die Wespenpopulation bis Ende August auch weiterhin rapide wachsen wird. Jedoch machen den Insekten auch zu heiße Temperaturen um die 40 Grad zu schaffen.

Ob eine Wespenplage trotz allem auch im Spätsommer ausbleibt, bleibt schwer vorherzusagen. Obwohl Wespen nützliche Insekten für die Schädlingsbekämpfung sind, hoffen wir, dass wir weitestgehend verschont bleiben und unser Eis in Ruhe genießen können.