Home / Mama / Baby & Kleinkind / Eine Lanze fürs Stillen brechen: Olivia Wilde stillt ihren Sohn Otis beim Foto-Shooting für die amerikanische 'Glamour'

© Glamour/ Patrick Demarchelier
Mama

Eine Lanze fürs Stillen brechen: Olivia Wilde stillt ihren Sohn Otis beim Foto-Shooting für die amerikanische 'Glamour'

von Anne Walkowiak Veröffentlicht am 5. August 2014

Stillen in der Öffentlichkeit ist noch immer keine Normalität. Frauen fühlen sich unwohl dabei, weil sie häufig noch schief angeschaut werden, wenn sie ihr Kind auf die wohl natürlichste Art füttern. Stars wie Olivia Wilde wollen das ändern.

Seit 22 Jahren feiert die 'World Alliance for Breastfeeding Action' vom 1. - 7. August die 'World Breastfeeding Week'. Eine Woche lang sollen Frauen auf der ganzen Welt nochmals darin bestärkt werden, ihre Kinder zu stillen. Denn obwohl das Stillen eines Babys die wohl natürlichste Art ist, es zu füttern, werden Frauen in vielen Ländern der Welt noch immer schief angeschaut, gar diskriminiert, wenn sie dies an öffentlichen Orten tun. Immer wieder hört man Berichte davon, dass eine stillende Mutter aus einem Café geworfen wurde, weil sie ihren Säugling füttern wollte.

Damit das in Zukunft weniger bis gar nicht mehr vorkommt, setzen sich in letzter Zeit besonders Prominente dafür ein, dass das Stillen als etwas völlig Normales gesehen wird. Neueste Lanzenbrecherin für das Thema: Schauspielerin Olivia Wilde. Vor vier Monaten kam ihr Sohn Otis auf die Welt und wie sie selbst im Interview mit 'Glamour' sagt, ist "Stillen das Natürlichste auf der Welt. Ich weiß es nicht, aber im Moment fühlt es sich so an, als müsste Otis für immer an meiner Brust sein."

Es war also auch eine Selbstverständlichkeit für Olivia, sich beim Stillen von Sohn Otis am Set des Foto-Shootings ablichten zu lassen.

"Dass ich gemeinsam mit Otis fotografiert wurde, ist so perfekt. Denn jedes Portrait von mir ist nicht komplett, wenn es mich nicht auch als Mutter zeigt," sagt Olivia im Interview mit 'Glamour'. Die September-Ausgabe des Magazins mit Olivia Wilde auf dem Cover erscheint in dieser Woche, der 'World Breastfeeding Week'.

​Die Schauspielerin geht mit gutem Beispiel voran. Sie will zeigen, dass es einfach natürlich ist, sein Kind zu stillen, egal ob man gerade alleine zu Hause sitzt oder in einem Café. Und damit ist sie nicht allein. Stars wie Gwen Stefani, Gisele Bündchen oder Miranda Kerr haben auch schon Fotos gepostet, auf denen sie ihren Nachwuchs stillen.

Olivia Wild © Glamour/ Patrick Demarchelier

Ihr wollt mehr von uns lesen? Folgt uns auf Facebook!

von Anne Walkowiak

Das könnte dir auch gefallen