Home / Mama / Baby & Kleinkind / Must-Haves für die Stillzeit: Dinge, die alle stillenden Mamis gut gebrauchen können

© iStock
Mama

Must-Haves für die Stillzeit: Dinge, die alle stillenden Mamis gut gebrauchen können

von Jane Schmitt Veröffentlicht am 18. Februar 2017

Das Stillen ist für viele Mamas eine ganz besonders schöne Zeit. Damit das auch so bleibt: Hier ein paar praktische Must-Haves für die Stillzeit.

Mamas, die ihre Babys stillen haben den Vorteil, dass sie zusätzlich eigentlich gar nichts brauchen. Allerdings gibt es doch ein paar sehr praktische Utensilien für frischgebackene Mamis, damit das Stillen etwas leichter klappt. Wir haben uns ein paar dieser Helfer, die die Stillzeit für die Mütter etwas angenehmer machen, genauer angesehen.

Shoppen für die Stillzeit: Still-BH

Viele Frauen tragen schon vor der Schwangerschaft einen Büstenhalter und brauchen für die Stillzeit eigene Still-BHs oder Still-Bustiers. Aber selbst diejenigen, die normalerweise auch ohne BH glücklich sind, brauchen etwas, um die Stilleinlagen festzuhalten. Vor allem am Anfang der Stillzeit braucht man einen BH, der eine oder sogar zwei Nummern größer ist als vor der Geburt. Der größte Vorteil eines Still-BHs liegt an der vorderen Öffnung, die den Zugang zur Brust erleichtert, ohne dass man sich fürs Stillen komplett ausziehen muss.

Im Internet findet ihr eine große Auswahl an Still-BHs: Hier klicken und direkt bei Amazon kaufen.

Shoppen für die Stillzeit: Stillkissen

Ohne Frage, ein Stillkissen kann schon während der Schwangerschaft ungemein praktisch sein, damit die werdende Mutter bequem liegen und sitzen kann. Sobald das Baby da ist, ist ein Stillkissen besonders sinnvoll, um die Stillposition korrekt einzunehmen, damit es Mama und Kind schön bequem haben. Stillkissen werden in vielen verschiedenen Ausführungen angeboten. Ihr könnt euch dabei Form, Farbe und Füllung individuell aussuchen.

Hier könnt ihr ein klassisches Stillkissen direkt bei Amazon kaufen.

Rund ums Stillkissen: Entspannt in Schwangerschaft und Stillzeit

Shoppen für die Stillzeit: Stilleinlagen

Stilleinlagen sind Textilpads, die sich die stillende Mutter in den BH einlegt, damit austretende Milch aufgefangen werden kann. Neben dem Schutz vor Reibung, erfüllen die Stilleinlagen einen wichtigen Zweck, denn dadurch wird die Brust sauber und trocken gehalten, was unter anderem Brustentzündungen vorbeugt. Außerdem werden Flecken auf der Kleidung verhindert.

​Man hat die Wahl zwischen Einmal-Stilleinlagen aus Zellulose und waschbaren Stilleinlagen aus Naturfasern wie Baumwolle, Wolle und Seide. Während die Wegwerf-Stilleinlagen natürlich super praktisch und unkompliziert sind, sind sie auf Dauer etwas kostenintensiver. Bei der waschbaren Variante ist hingegen der Reinigungsaufwand deutlich höher. Hier hilft einfaches Ausprobieren. Ihr solltet vor allem darauf achten, dass die Einlagen atmungsaktiv sind, um Entzündungen vorzubeugen.

Einwegstilleinlagen direkt bei Amazon bestellen.

Auch waschbare Stilleinlagen könnt ihr direkt bei Amazon bestellen.

Shoppen für die Stillzeit: Brustwarzencremes

Ein häufiger Grund, weshalb Mütter vorzeitig Abstillen sind wunde Brustwarzen und die damit auftretenden Schmerzen. Gerade am Anfang, wenn das Stillen noch ungewohnt ist, können die Brustwarzen etwas schmerzen. Die häufigsten Ursachen für Entzündungen der Brustwarzen sind zum einen ein Aufplatzen der Haut an den Druckstellen, die beim Saugen entstehen. Oder wenn das Vakuum, das das Baby beim Saugen erzeugt, zu stark wird. Zusätzlich können Fehler beim Anlegen oder beim falschen Gebrauch von Hilfsmitteln wie Milchpumpen oder Stillhütchen das Entzündungsrisiko erhöhen.

Lasst euch von eurer Hebamme oder eurem Arzt beraten, welche Brustwarzencreme am besten geeignet ist und was ihr bei der Anwendung beachten solltet. Habt ihr trockene oder wunde Brustwarzen, könnt ihr eine Lanolin-Creme auftragen. Habt ihr Schmerzen oder gar eine Entzündung sucht bitte direkt einen Arzt auf.

Shoppen für die Stillzeit: Milchpumpe

Manchmal trinkt das Baby nicht die gesamte Milch, die zur Verfügung steht, dann streichen Mütter ihre Brust aus. Klappt das nicht besonders gut, können Mamis auch eine Hand-Milchpumpe verwenden. Damit lassen sich auch kleinere Vorräte anlegen, falls Mutter und Kind für ein oder zwei Mahlzeiten getrennt sind. Möchte man einen größeren Vorrat an Muttermilch anlegen, um diese einzufrieren, ist es sinnvoller sich eine elektrische Milchpumpe anzulegen. Diese muss man nicht direkt kaufen, in Apotheken oder bei Hebammen kann man die Pumpen auch günstig leihen, dafür braucht man allerdings teilweise auch ein Rezept vom Arzt.

Shoppen für die Stillzeit: Still-Schal

Vielen Mamas macht es nichts aus sich in der Öffentlichkeit beim Stillen zu zeigen. Doch da ist eben jede Mama anders. Manchmal kann ein Sichtschutz auch dem Baby helfen, Ablenkungen auszublenden. Klar, ein leichtes Tuch oder auch eine Mull-Windel erfüllen ebenso den Zweck als Sichtschutz, ebenso wie ein Still-Schal. Allerdings haben einige Still-Schals eine praktische kleine Tasche, in der die Stilleinlage verstaut werden kann.

Hier klicken, und einen Still-Schal direkt bei Amazon bestellen.

Richtig Stillen: Was frischgebackene Mamis wissen sollten

Oder ihr legt euch bei Amazon eine Baby-Wunschliste an und lasst euch beschenken.

von Jane Schmitt