Home / Mama / Baby & Kleinkind / Wie finde ich strapazierfähige Kleider für meine kleinen Rabauken?

Mama

Wie finde ich strapazierfähige Kleider für meine kleinen Rabauken?

von gofeminin Veröffentlicht am 6. September 2018

Halten die Jeans nicht länger als drei Spielrunden durch, wenn Léon auf dem Pausenhof herumtobt? Dann ist es vielleicht an der Zeit, in robustere Kleider zu investieren, damit Sie die Garderobe Ihres kleinen Lieblings nicht alle drei Monate erneuern musst. Beachten Sie dazu unsere Tipps und wählen Sie vor allem hochwertige Kleider, denn diese halten viel länger. Und vergessen Sie nicht: Less is more! Mit anderen Worten, kaufen Sie lieber weniger, dafür haltbarere Kleidungsstücke.

Unverwüstliche Hosen

Wahrscheinlich bringt Ihr Sprössling wie alle Kinder in seinem Alter regelmässig durchlöcherte Hosen an den Knien nach Hause. Um solche Unannehmlichkeiten zu vermeiden, sollten Sie als Erstes darauf achten, besonders strapazierfähige Materialien zu wählen. Einige Mütter ziehen ihrem Nachwuchs zum Beispiel das ganze Jahr über Wintermodelle an, da diese viel robuster sind als leichte Sommerstoffe. Bei Vertbaudet wurde sogar ein Sortiment von «unverwüstlichen Hosen» entwickelt. Dabei handelt es sich um speziell solide Hosen für Kinder ab zwei Jahren. Diese Modelle sind als lässige Cargohosen oder mit geradem Schnitt erhältlich. Sie wurden auf Abriebfestigkeit an den verstärkten Stellengetestet sowie Tests zum Nachweis von potenziell gefährlichen Substanzen unterzogen, die vom französischen Unternehmen Bureau Veritas zertifiziert wurden. Da sie dabei sehr gut abgeschnitten haben, wurde der Marke im Dezember 2013 an der Ausstellung «Le Spot des eFluent Mums» der grosse Innovationspreis verliehen.

Geschickt ausgewählte Materialien

Ein weiterer entscheidender Punkt bei der Suche nach ultrarobuster Garderobe ist die Materialwahl. So hält Wolle zwar warm, ist jedoch nicht besonders praktisch, da die Gefahr besteht, dass das Kleidungsstück beim Waschen einläuft. Um böse Überraschungen beim Öffnen der Waschmaschinentüre zu vermeiden, ist es in der Regel ratsam, ein Modell mit 30% Acryl zu wählen. Und gleich noch ein Trick: Reiben Sie den Wollpullover im Laden etwas – falls er bereits fusselt, wird er in kürzester Zeit nicht mehr ansehnlich sein! Umgekehrt können Sie bedenkenlos in Kleider aus technischen Materialien investieren, die in der Regel sehr widerstandsfähig sind. SindSie auf der Suche nach wetterfester Kleidung für draussen? Ein fast unverwüstlicher Klassiker ist die Kapuzenjacke aus Wachstuch. Versuchen Sie schliesslich, nach Möglichkeit natürliche Materialien wie Biobaumwolle zu wählen. In synthetischen Materialien schwitzt man, wodurch sich Bakterien vermehren oder Hautreizungen entstehen können. Zudem werden Sie nach einiger Zeit feststellen, dass der Schweiss zu gelblichen Verfärbungen des Stoffs führt, die sich nicht mehr entfernen lassen.

Sorgfältig verarbeitete Nähte

Wenn Sie sicher gehen möchten, ein hochwertiges Produkt zu kaufen, sollten Sie der Verarbeitung und vor allem den Nähten besondere Beachtung schenken. Es gibt nichts Unangenehmeres als ein T-Shirt, dessen Ausschnitt schon nach dreimaligem Tragen auszufransen beginnt. Ideal sind auch Knöpfe, die nicht mit der Maschine, sondern von Hand angenäht wurden. Testen Sie im Laden die Nähte, indem Sie das Kleidungsstück überziehen. Stehen bereits Fäden vor, wurde kein fester Faden verwendet und ist das Nahtende schlecht vernäht, sollten Sie den Kauf lieber bleiben lassen.

Gut geschnittene Kleidungsstücke

Gut geschnittene Kleider bieten den Vorteil, dass sie ohne Weiteres ein ganzes Jahr und manchmal sogar mehr als eine Saison getragen werden können. Umgekehrt sind qualitativ minderwertige Kleider häufig auch schlecht geschnitten und deshalb rasch zu klein. Und noch etwas spricht für einen intelligenten Schnitt: Er engt das Kind in seinen Bewegungen nicht ein. Zudem ist die Gefahr kleiner, dass das Kleidungsstück reisst, vor allem beim Überziehen.

Flicken zur Verstärkung von stark beanspruchten Stellen

Erinnern Sie sich noch an die Flicken, die unsere Mütter an den Ellbogen und Knien aufnähten? Diese Methode ist auch heute noch aktuell. Mit solchen Verstärkungen lassen sich nicht nur Risse vermeiden: Auch die Lebensdauer der Kleidungsstücke kann verlängert werden, wenn einmal etwas passiert.

Vorsicht beim Waschen

Das Waschen ist ein heikler Moment im Leben eines Kleidungsstücks. Achten Sie darauf, die Waschhinweise zu befolgen und nach Möglichkeit nicht zu häufig den Tumbler zu benutzen. Denn diese höchst praktische Erfindung strapaziert leider die Kleidung sehr stark, vor allem, wenn sie bei hohen Temperaturen getrocknet werden.

von gofeminin