Home / Fashion & Beauty / Videos

Von wegen künstlich! Diese Wimpernextensions sehen super natürlich aus

Wahrscheinlich haben wir alle auch schon Frauen auf der Straße, im Fitnessstudio und im Büro gesehen, die wunderschön geschwungene, lange und voluminöse Wimpern haben. Ein Augenaufschlag wie von Kim Kardashian? Mit den günstigen Fake-Wimpern aus dem Drogeriemarkt bekommt man das nicht hin.
Was ist das Geheimnis? Professionelle Wimpernverlängerung heißt die Antwort. 
 
Keine Sorge, eine natürliche und dennoch effektvolle Wimpernverlängerung ist nicht mehr nur Stars und berühmten Instagramerinnen vorbehalten. Viele professionelle Kosmetikstudios oder spezielle Wimpernstudios bieten den Hollywood-Augenaufschlag inzwischen an.

Wie funktioniert eine Wimpernverlängerung?
Bei einer Wimpernverlängerung bzw. -verdichtung werden künstliche Wimpern direkt mit den natürlichen Wimpern verbunden.

Wie lange halten Wimpernextensions?
Häufig liest man "dauerhafte" oder "permanente" Wimpernverlängerung. Das ist jedoch nicht ganz die Wahrheit, denn die künstlichen Wimpern werden auf das echte Haar aufgeklebt. Die echte Wimper fällt ganz natürlich nach einiger Zeit aus. Abhängig vom Wimpernwachstum sollen die Wimpernextensions daher für mehrere Wochen halten. Nach 3-4 Wochen ist meist der beste Zeitpunkt zum Auffüllen einzelner Härchen.
 
Was kostet eine Wimpernverlängerung? 
Gute Qualität hat ihren Preis. Eine erste Komplettbehandlung sollte rund 100 Euro kosten. Liegt der Preis darunter, informiert euch genauer über die Qualität. Das Auffüllen nach 3-4 Wochen kostet je nach Aufwand zwischen 60 und 90 Euro. Wer sich gegen das Auffüllen entscheidet, kann die Wimpern auch beim Profi entfernen lassen.
 
Warum muss eine Wimpernverlängerung vom Profi gemacht werden? 
Das gesteigerte Interesse an üppigen Wimpern führt leider dazu, dass auch schlechte Qualität verkauft wird. Leider können durch unsachgemäßes Ankleben der falschen Wimpern die echten beschädigt werden. Außerdem sollte jedem bewusst sein, dass das Auge ein äußerst empfindlicher Bereich ist. Hier verlässt man sich am besten auf einen Profi. 
 
Tierhaare sind übrigens schon lange out! Inzwischen gibt es so leichte und gute künstliche Wimpern in verschiedenen Längen, Farben und Biegungen, sodass auf tierisches Haar definitiv verzichtet werden kann. 
 
Was man vor einer Wimpernverlängerung unbedingt wissen sollte:
1. Welcher Stil passt am besten? 
Je nachdem, wie die künstlichen Wimpern angebracht werden, und welche Länge sie haben, wirken eure Augen dadurch ganz anders. Beispielsweise können müde Augen wacher aussehen, oder eure Katzenaugen können noch stärker betont werden. Lasst euch dazu beraten. Für einen natürlichen Look sollten die künstlichen Wimpern im Vergleich zu euren echten nicht zu lang sein. 
 
2. 24 Stunden kein Make-up und kein Wasser 
Für ein dauerhaftes Ergebnis dürfen die Wimpern 24 Stunden nach der Behandlung weder mit Wasser noch mit Make-up in Berührung kommen. Wenn die Extensions zu früh feucht werden, kann der Kleber gelöst werden. 
 
3. Finger weg und ölfreie Produkte verwenden
Wenn es nur eine Regel gibt, die man mit Wimpernverlängerungen beachten sollte, dann vermeidet jegliches Reiben an den Augen. Werdet ihr müde, so widersteht dem Drang, eure Augen zu reiben. Außerdem solltet ihr auf alle Augenprodukte, die Öl enthalten, verzichten, denn das Öl kann den Kleber abbauen und die Wimpern lösen. Also Finger weg von ölhaltigen Make-up-Entfernern und Augencremes. Verwendet stattdessen leichte Feuchtigkeitscremes und sanfte, ölfreie Reinigungswasser.

4. Vorsichtig reinigen
Ein häufiger Fehler, den Lash-Neulinge machen, ist die falsche Reinigung der Wimpernverlängerung. Fragt euren Wimpernprofi, welche Methode am besten für eure Wimpern geeignet ist. Normalerweise sollte ein ölfreier Makeup-Entferner benutzt werden. Zusätzlich wird das regelmäßige Kämmen mit einem Wimpernbürstchen empfohlen. 
 
Wir waren für das Wimpernlifting bei INDIVIDUALIST in Köln.