Home / Buzz / Beliebt im Netz / Dieses Mädchen vollbringt 600 gute Taten in einem Jahr - der Grund dafür rührt uns zu Tränen

© Instagram.com/ actsoflovingkindness
Buzz

Dieses Mädchen vollbringt 600 gute Taten in einem Jahr - der Grund dafür rührt uns zu Tränen

Anne Walkowiak
von Anne Walkowiak Veröffentlicht am 23. März 2015
237 mal geteilt
A-
A+

Weil ihre Oma viel zu früh gestorben ist, wollte dieses 8-jährige Mädchen sie ganz besonders ehren.

Die 8-jährige Alex McKelvey aus Lakewood, Washington ist wirklich ein besonderes Mädchen. Als ihre Oma im September 2013 mit gerade einmal 59 Jahren stirbt, hat sie die Idee, Gutes im Namen ihrer Großmutter zu tun. Ihre Eltern sind auch schnell Feuer und Flamme für die Idee. Bis zum 22. Mai 2014 will die Familie 60 gute Taten vollbringen, denn Alex' Oma Linda wäre an dem Tag 60 Jahre alt geworden. Ohne große Mühen schaffen es Alex und ihre Eltern, 60 gute Taten zu vollbringen. Sie hinterlassen Kleingeld in Münztelefonen, verteilen Waschmarken für den Waschsalon, oder unterstützen gemeinnützige Einrichtungen bei der Arbeit.

Alex (ca. 1 1/2 Jahre) und ihre Großmutter © Instagram.com/ actsoflovingkindness

Und Alex hat richtig Spaß an dem Projekt. So viel, dass sie nach dem 22. Mai letzten Jahres beschließt, die 60 guten Taten auf 600 aufzustocken. "Ich habe beschlossen, 600 gute Taten zu vollbringen, einfach, weil es zehn Mal so viele sind wie 60. Und da hören wir nicht auf. Wir wollen erst Tausende, dann eine Million schaffen. Ich möchte gern so viele Menschen erreichen", erzählte das Mädchen in einem Interview.

​Und Alex ist wirklich auf dem besten Weg dahin. Denn schon heute, Wochen vor ihrer eigentlich Deadline (dem 22. Mai 2015), hat sie ihre 600. gute Tat vollbracht. Sie hat gemeinsam mit ihren Eltern und vielen Spendern das Jugendzentrum ihrer Gemeinde renoviert.

Über das ganze letzte Jahr hat Alex' Mama Sarah alle 600 guten Taten auf Instagram verewigt. Unter dem Hashtag #FORLINDA (auf Deutsch: "Für Linda") kann jeder sehen, wie engagiert und mit wie viel Freude das kleine Mädchen bei der Sache war. "Ich mache das nicht, um ein perfektes Mädchen zu sein oder irgendwie berühmt zu werden", sagt Alex im Gespräch mit 'KOMO News'. "Ich will keines der beiden wirklich sein. Ich will einfach nur ein nettes kleines Mädchen sein."

Alex' Eltern - und wohl auch ihre verstorbene Oma Linda - könnten wirklich nicht stolzer auf sie sein. Wir wünschen ihr weiterhin ganz viel Freude an ihren guten Taten und hoffen, dass sie all ihre Ziele erreichen kann​.

von Anne Walkowiak 237 mal geteilt