Home / Buzz / Beliebt im Netz / Ihr Verlobter ließ sie sitzen - und das war das Beste, was ihr passieren konnte

Buzz

Ihr Verlobter ließ sie sitzen - und das war das Beste, was ihr passieren konnte

von Maike Schwinum Veröffentlicht am 19. Januar 2016

Sie weinte nicht - sie kündigte ihren Job, ließ alles hinter sich und begann eine Reise um die Welt.

Vor vier Jahren erhält Katy Colins eine Nachricht, die ihr Leben erschüttert: Ihr Verlobter will sie nicht mehr heiraten. Nur Wochen vor ihrem geplanten Hochzeitstag kommt der Schlussstrich als großer Schock für die junge Frau. Und während uns Hollywood-Filme immer vorhalten, dass wir Trennungen mit viel Schokolade und noch mehr Tränen bewältigen sollten, hat Katy ganz andere Pläne. Sie will davon gehen und nie wieder zurückschauen.

Also kündigt die heute 30-Jährige ihren gutbezahlten PR-Job, verkauft ihr Haus und lässt alles hinter sich, um eine Reise um die Welt zu beginnen. Sie bereist Thailand, Nepal, Argentinien, Brasilien, Frankreich, Dubai und Indien - und hält dabei alle Erlebnisse auf ihrem Blog 'NotWedOrDead' (was so viel bedeutet wie 'das Leben geht weiter, auch wenn du nicht heiratest') fest.​

"Alle dachten, ich wäre völlig verrückt, besonders, weil ich zuvor noch nie alleine gereist war - aber es fühlte sich einfach richtig an", erzählt Katy im Gespräch mit 'Manchester Evening News'. "Zuerst war ich untröstlich, verwirrt und musste meinem Leben ernüchtert entgegen treten. Aber dann beschloss ich einfach, dass ich reisen wollte. Ich verkaufte alles, was nicht in meinen Koffer passte."

Mit ihrem Blog will Katy zunächst nur ihre Familie und Freunde in Großbritannien auf dem Laufenden halten, doch bald finden ihre Anekdoten über das Reisen immer mehr begeisterte Leser. "Ich bekam Nachrichten von alleinstehenden Männern und Frauen, für die mein Blog eine Inspiration war, dass man nach einer Trennung nicht gleich weinen und Eis essen muss. Man kann sie stattdessen als Auslöser für etwas viel Größeres und Besseres nutzen."

Bis heute hat Katy einen aktiven Vulkan in Chile erklommen, am Holi-Festival in Indien teilgenommen, in einem thailändischen Dschungel geschlafen und ist in Frankreich aus einem Flugzeug gesprungen. Sie hätte wohl nichts davon erlebt, hätte ihr Ex ihr nicht den Laufpass gegeben. "Ich bin ein Optimist und glaube, dass alles aus einem wichtigen Grund passiert. Im Leben geht es darum, 'Ja' zu sagen, mutig zu sein und tief im Inneren daran zu glauben, dass am Ende alles gut wird."

© Instagram / notwedordead

Katy hat sogar ein Buch über ihre Erlebnisse geschrieben, das ein Verlag auf den Markt bringen will. "Es ist so unglaublich, wenn ich daran denke, wie weit ich gekommen bin durch harte Arbeit, Mut und den Willen, das beste aus meinem Leben zu machen. Ich bin momentan so glücklich. Am Altar zurückgelassen zu werden, war das Beste, was mir je passieren konnte."

Falls ihr noch mehr über Katys Erlebnisse lesen wollt, könnt ihr HIER ihren Blog besuchen oder ihr auf Instagram folgen.

Auch bei gofeminin:​ 70 Traumstrände mit Fernweh-Garantie

Auch auf gofeminin: Von Sylt bis Bora Bora: Traumstrände mit Fernweh-Garantie

Die schönsten Strände der Welt © iStock
von Maike Schwinum