Home / Buzz / Beliebt im Netz / 'Bobb' lebte 10 Jahre lang auf der Straße und verlor zwei Beine - trotzdem gab er nie auf

Buzz

'Bobb' lebte 10 Jahre lang auf der Straße und verlor zwei Beine - trotzdem gab er nie auf

von Maike Schwinum Veröffentlicht am 10. August 2015

Die Geschichte von dem Pudel 'Amaze-Bobb' ist ebenso tragisch wie unglaublich und inspirierend.

Der kleine Pudel auf diesen Bildern lebte bereits zehn Jahre lang ohne Pflege und Zuneigung auf den Straßen von Los Angeles, als Helfer ihn finden und zur Hunderettung 'Synergy' in San Diego bringen. Dort erst wird deutlich, welch schlimme Folgen das lange Leben als Streuner für den kleinen Hund mit sich gebracht hat: Sein Fell ist so stark verfilzt, dass er zwei seiner Beine verloren hat. Außerdem sind seine Zähne so verfault, dass alle bis auf vier von ihnen gezogen werden müssen. Seine Retter taufen den tapferen Hund 'Amaze-Bobb' - kurz: Bobb.

© Facebook / Amaze-Bobb

Schon bald werden Tiertrainerin Megan und ihr Ehemann Nate auf Bobb aufmerksam und bieten sich sofort als Pflegefamilie für ihn an. Bei ihnen kann sich der kleine Pudel von seinen Strapazen erholen und wird liebevoll umsorgt. Zwischendurch muss er immer wieder zu 'Synergy' zurück, um dort weiter medizinisch behandelt zu werden. Doch nach und nach geht es Bobb immer besser!

© Facebook / Amaze-Bobb

Amaze-Bobb und sein neues Leben:

Innerhalb kürzester Zeit haben sich Megan und Nate in den zweibeinigen Winzling verliebt und beschließen, ihn offiziell zu adoptieren. Zunächst müssen sie einige Wochen warten, da sie gerade in eine andere Stadt umziehen wollen. Doch mit der Hilfe von 'Synergy' kann Bobb ihnen folgen und wird schnell als neues Familienmitglied von dem Ehepaar, ihren beiden Huskys und zwei Katzen aufgenommen.

© Facebook / Amaze-Bobb

Beinprothesen sind für den tapferen Racker übrigens keine Option, da sie ihm Schmerzen bereiten würden. Eine weitere Operation wäre nötig, um ihm vielleicht Prothesen zu ermöglichen, doch die Familie will nicht, dass Bobb nochmal eine schwere OP durchleben muss. Doch auch auf zwei Beinen kann Bobb Spaziergänge machen, laufen und spielen und sein neues Leben in vollen Zügen genießen.

Eine zweibeinige Inspiration:

Überall wo Bobb auftaucht, fliegen ihm sofort alle Herzen zu. Aber es gibt auch andere Reaktionen: "Viele verstehen nicht, warum man so viel Zeit und Geld in einen alten Hund mit zwei Beinen steckt", schreibt Megan in einem Blog-Post. "Aber Bobb hat es nicht verdient, eingeschläfert zu werden, nur weil er alt ist und so eine schwere Zeit hinter sich hat. Seine Vergangenheit hat er hinter sich gelassen."

© Facebook / Amaze-Bobb

"Bobb selbst empfindet kein Selbstmitleid und deshalb bemitleiden wir ihn auch nicht. Er hat eine zweite Chance verdient, zu wissen, was Liebe ist und wie schön das Leben sein kann. Seine Geschichte handelt von Stärke, Überleben, Kämpfen und davon, das Beste aus dem zu machen, was du hast. Bobb schaut in die Zukunft. Er inspiriert uns alle."

Folgt Amaze-Bobb auf seinen Abenteuern auf Facebook!

von Maike Schwinum

Das könnte dir auch gefallen