Home / Buzz / Beliebt im Netz / 8 Anzeichen, die verraten, dass du aus einer großen Familie kommst

© iStock
Buzz

8 Anzeichen, die verraten, dass du aus einer großen Familie kommst

von Maike Schwinum Veröffentlicht am 10. Dezember 2015

Deine Eltern zählen erst jedes andere Familienmitglied auf, bis sie auf deinen Namen kommen.

Kommst du aus einer Familie mit mindestens drei Kindern? Dann kann man dich in der heutigen Zeit getrost als Kind einer Großfamilie bezeichnen. Bei euch zu Hause war immer etwas los und die ruhigen Häuser deiner Einzelkinder-Freunde waren dir deshalb schon immer fremd. Mit zwei oder mehr Geschwistern groß zu werden, ist nicht immer einfach - doch es hat auch seine Vorteile! Welche Anzeichen heute noch verraten, dass du aus einer großen Familie kommst, kannst du hier nachlesen ...

1. Du hast gelernt, sparsam zu sein

Klamotten wurden bis zum Gehtnichtmehr runtergereicht, über Taschengeld musste stundenlang diskutiert werden und alle Dinge, die dir wichtig waren, wurden vor deinen Geschwistern versteckt. All das hat dazu geführt, dass du ein sparsamer und genügsamer Mensch bist, der auch die kleinen Dinge zu schätzen weiß.

Loading...

2. Wenn du mal vergessen wirst, ist das nicht das Ende der Welt

Inmitten von vielen anderen Kindern konnte es schon mal vorkommen, dass deine Eltern dich vergessen haben. Obwohl sie früher eventuell Schuld am frühkindlichen Trauma waren, helfen solche Erfahrungen dir heute dabei, nicht sofort in Panik zu geraten, wenn du deine Freunde auf dem Weihnachtsmarkt verlierst.

3. In stressigen Situationen behältst du den Überblick

Deine Eltern haben es früher regelmäßig geschafft, dich und deine Geschwister angezogen und gesammelt zur Tür hinaus zu kriegen. Das hat dich derartig geprägt, dass du auch heute noch in stressigen Momenten die Ruhe bewahrst.

Loading...

4. Du kannst dich in einer Gruppe gut durchsetzen

Wenn alle durcheinander reden und jeder lauthals versucht, den anderen von seiner Meinung zu überzeugen, bringt dich das überhaupt nicht aus der Ruhe. Das gehörte für dich früher schon fest zum Alltag und so hast du heute keine Probleme dafür zu sorgen, dass du gehört wirst.

5. Deine Eltern zählen erst jedes andere Familienmitglied auf, bis sie auf deinen Namen kommen

"Lisa, Philip, Lea, Julia ... Maike!" Was klingt, als würde dein Vater versuchen, ein ganzes Rudel Kinder zusammen zu trommeln, ist allerdings nur der ganz alltägliche Wahnsinn, wenn es darum geht, ein bestimmtes Kind zu benennen. Kann ja mal passieren.

Loading...

6. Einzelkinder sind dir nicht so ganz geheuer

"Wie viele Geschwister hast du eigentlich?" - "Gar keine." Egal wie sympatisch dir dein Date vorher war, sobald du erfährst, dass er oder sie Einzelkind ist, wirst du plötzlich misstrauisch. Du würdest diesem Alleinerben ja gerne vorurteilsfrei gegenüber treten, aber irgendwie schaffst du's nie so ganz.

7. Du hast gelernt, schnell zu essen

Manchmal - wenn du besonders großen Hunger hast - schauen dich alle Menschen in deiner Umgebung beim Essen völlig entgeistert an und kommentieren mit einem nervösen Lachen: "Hattest wohl mächtig Hunger." Wer mit mehreren Geschwistern aufwächst, weiß, dass man schnell sein muss, wenn man satt werden will.

Loading...

8. Entfernte Verwandte verwechseln dich oft mit deinen Geschwistern

Die Großtanten, die du nur alle paar Jahre siehst, sind sich meistens nicht sicher, wer du bist. Manchmal halten sie auch die Freundin deines Bruders für dich - und umgekehrt. Aber daran hast du dich schon gewöhnt.

Auch auf gofeminin: Für alle Geschwister: Matching-Tattoo Ideen, die mehr als genial sind!

Matching-Tattoos für Geschwister © Javier Navaretts
von Maike Schwinum