Home / Buzz / Beliebt im Netz / #NotSorry: Hör auf, dich für deine Strandfigur zu entschuldigen!

Buzz

#NotSorry: Hör auf, dich für deine Strandfigur zu entschuldigen!

von Maike Schwinum Veröffentlicht am 25. Juni 2015

Diese Bademodenkampagne will Frauen mehr Selbstbewusstsein geben - egal, wie ihre Strandfigur aussieht.

Wenn es im Sommer an den Strand, den Badesee oder ins Freibad geht, dann ist die erste große Hürde für die meisten Frauen die Bademode. Viele von uns fühlen sich in Badeanzug und Bikini nicht hunderprozentig wohl. Wir sehen die top-gestylten und retuschierten Models auf Werbeplakaten und denken, so müssten wir auch aussehen. Doch erstens stimmt das nicht und zweitens sollte sich niemand dafür entschuldigen oder schämen müssen, wie er aussieht!

Dieser Meinung sind nicht nur wir, sondern auch der Bademodenhersteller "Swimsuits for all" (auf Deutsch: "Bademode für jeden"). Mit seiner neuen Kampagne unter dem Namen "Beach Body. Not Sorry." (auf Deutsch: "Strandfigur. Es tut mir nicht leid.")​ will die Modemarke deswegen Frauen daran erinnern, ihre Körper und ihre Kurven so zu lieben, wie sie nun mal sind. Plus-Size-Model Denise Bidot ist das Gesicht der Kampagne und zeigt sich in Fotos und Videos absolut unretuschiert und echt in Bikini und Badeanzug.

© Facebook / Swimsuitsforall

Im dazugehörigen Clip erklärt Model Denise außerdem, wie sie persönlich gelernt hat, ihren Körper zu akzeptieren. "Ich habe gelernt, jeden Teil von mir zu lieben: die Cellulite, die Dehnungsstreifen. Das alles habe ich früher als Makel wahrgenommen. Heute ist mir klar geworden, dass all diese Dinge mich ausmachen", so Bidot. Deswegen ist es dem Model auch so wichtig, andere Frauen zu stärken und sie zu mehr Selbstbewusstsein hinsichtlich ihrer Strandfiguren aufzurufen.

Schaut euch das Video hier an:

Loading...

"Es ist an der Zeit, dass wir aufhören uns zu entschuldigen", erklärt das fülligere Model. "Ich möchte, dass Frauen sich selbstbewusst und sexy fühlen und wissen, dass es nicht falsch ist, einfach sie selbst zu sein. Vergesst alle Regeln!" ​Besser hätten wir es auch nicht sagen können, liebe Denise. Es gibt einfach keine 'falsche' Art, Frau zu sein.

Also, Ladies, ihr habt's gehört: Seid einfach ihr selbst und steht zu euren Strandkörpern! Es ist an der Zeit, dass ihr #NotSorry seid und euch so in Bademode präsentieren, wie IHR euch wohl fühlt - egal, was andere Leute sagen.

von Maike Schwinum