Home / Buzz / Beliebt im Netz / Sie wünscht sich eine Regenbogenfahne - doch DIESE Reaktion ihres Vaters schockt sie!

Buzz

Sie wünscht sich eine Regenbogenfahne - doch DIESE Reaktion ihres Vaters schockt sie!

von Maike Schwinum Veröffentlicht am 28. Dezember 2016

"Als ich den Brief las und die Flagge sah, weinte ich."

Dakotah, ein junges Mädchen aus dem US-Bundesstaat Ohio, hatte in diesem Jahr einen ganz besonderen Weihnachtswunsch auf ihrer Liste stehen. Die 20-Jährige ist bisexuell und wünschte sich eine Regenbogenfahne, eine Flagge, die als Symbol der Lesben- und Schwulenbewegung genutzt wird.

Allerdings war sich Dakotah nicht sicher, wie ihr Vater, ein ehemaliger Marine-Soldat, darauf reagieren würde. Doch alle Sorge um seine Reaktion war umsonst, denn der Vater wusste bereits von der sexuellen Orientierung seiner Tochter. Und deshalb bekam Dakotah zu Weihnachten nicht nur die gewünschte Flagge, sondern dazu noch eine liebevolle Botschaft von ihrem Vater.

Fröhliche Weihnachten, Dakotah.

Als ich sah, dass eine Regenbogenfahne auf deiner Wunschliste stand, dachte ich zunächst, das wäre ein ungewöhnlicher Wunsch.

Doch nachdem ich darüber nachgedacht habe, glaube ich zu wissen, warum.

Ich denke, dass du denkst, dass jedes andere Familienmitglied, außer Oma, eine Flagge hat, die das repräsentiert, von dem wir ein Teil sind. Ich habe die Marine, Opa und Mama haben die Navy und Darr hat das Militär. Also macht es Sinn, dass du dir eine Fahne wünschst, die das repräsentiert, von dem du ein Teil bist.

Ich überreiche dir diese Flagge, die du aufhängen kannst, wie du magst. Im Frühling, wenn wir alle Flaggen aufhängen, wäre es mir eine Ehre, deine auch aufzuhängen.

Hab dich lieb,
Papa

© Twitter / juliareinstein

"Ich war so glücklich und überrascht", erzählt Dakotah im Gespräch mit der 'Huffington Post'. "Als ich den Brief las und die Flagge sah, weinte ich." Die junge Frau war von dem Geschenk ihres Vaters so gerührt, dass sie Bilder davon auf ihrem Twitter-Account teilte. Ihr Beitrag wurde bis heute über 61.000 Mal geteilt.

"Es war nicht nur die Tatsache, dass er mir diese Flagge schenkte, sondern, dass er bereit war, sie vor unserem Haus aufzuhängen mit dem Rest der Flaggen", so Dakotah. "Es bedeutet mir die Welt. Und es beweist mir wirklich, dass er mich akzeptiert!"

Auch auf gofeminin: Perfekt war gestern: Ein Hoch auf die Models, die nicht der Norm entsprechen!

© Instagram melaniegaydos / diandraforrest / winnieharlow / Hector Garza
von Maike Schwinum