Home / Buzz / Beliebt im Netz / Sie will ihre Krankheit am Strand nicht verstecken - doch mit dieser Reaktion hat sie nie gerechnet

Buzz

Sie will ihre Krankheit am Strand nicht verstecken - doch mit dieser Reaktion hat sie nie gerechnet

von Maike Schwinum Veröffentlicht am 15. September 2015

Die 19-Jährige Sara schreibt eine rührende Botschaft an die Frau, die ihr am Strand für ihren Mut gedankt hat.

Sara Gebert aus dem US-Bundesstaat New Jersey sagt über sich selbst: "Ich bin einfach ein Mädchen, das nicht essen kann." Denn die 19-Jährige lebt mit einer seltenen chronischen Erkrankung, die dazu führt, dass ihre Verdauung nicht richtig funktioniert. Zudem leidet sie an einer Magenlähmung. Das führt dazu, dass sie starke Schmerzen und Übelkeit erleidet, wenn sie versucht, etwas zu essen. Deshalb muss Sara alles Essen über eine Ernährungssonde aufnehmen. Ein Kolostomiebeutel leert dann die Inhalte aus ihrem Magen.

Saras Erkrankung ist unheilbar, doch durch etliche Medikamente und Operationen können die Symptome für die Betroffenen erträglicher werden. Die vielen Schläuche und Beutel, die die junge Frau zu jeder Zeit an sich trägt, haben sie diesen Sommer jedoch nicht davon abgehalten, einen Bikini zu tragen - obwohl sie sich zunächst überwinden musste. Über ein ganz besonderes Erlebnis am Strand schrieb Sara sogar einen Artikel.

"Mit einer unheilbaren Krankheit zu leben ist nicht einfach - aber es wird nur noch schwerer, wenn die Erkrankung dein Äußeres so sehr beeinträchtigt wie meine", schreibt Sara. "Angezogen kann niemand erkennen, dass ich keine 'normale' Person bin, aber am Strand ist das ganz anders. An dem Morgen traf ich in der letzten Sekunde die Entscheidung, meinen Bikini zu tragen, als hätte ich gar nichts besonderes an meinem Bauch. Ich war so nervös. Jedes junge Mädchen hat wohl Komplexe wegen ihres Körpers, aber seit ich meinen Kolostomiebeutel bekommen habe, haben sich meine verhundertfacht!"

Den Beitrag schrieb Sara vor allem, um einer fremden Frau zu danken, die sie am Strand ansprach. "Für alle anderen dort war ich wie etwas aus einem Science-Fiction-Film", schreibt die 19-Jährige. "Doch du hast mich als Person gesehen. Du hast nicht meine Schläuche angestarrt, sondern mir in die Augen geschaut. Du hast mir dafür gedankt, dass ich einen Bikini trage, hast mir davon erzählt, wie du früher einen künstlichen Darmausgang hattest. Du hast mir gesagt, ich sei eine Inspiration. Und das hat mir wirklich so viel bedeutet."

Sowohl Sara als auch die liebenswürdige Frau am Strand haben sich ein großes Lob verdient. Sie zeigen, was es heißt, Selbstbewusstsein, Mut und Lebensfreude zu haben. Verfolgt Saras Geschichte weiter auf ihrem Blog.

Auch bei gofeminin: Models, die nicht der Norm entsprechen

Auch auf gofeminin: Perfekt war gestern: Ein Hoch auf die Models, die nicht der Norm entsprechen!

© Instagram melaniegaydos / diandraforrest / winnieharlow / Hector Garza
von Maike Schwinum

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam