Home / Buzz / Beliebt im Netz / Sind diese Bilder ZU echt? Facebook sperrte die Aufnahmen dieser Fotografin

© facebook.com/Julia-Busato-Photography
Buzz

Sind diese Bilder ZU echt? Facebook sperrte die Aufnahmen dieser Fotografin

von Anne Walkowiak Veröffentlicht am 21. März 2017
97 mal geteilt

Schließlich sehen wir eben nicht alle gleich aus.

Ihre Bilder sollen anders aussehen und auch ein bisschen provozieren. Deshalb sind Julia Busatos Models keine professionellen, gertenschlanken, makellosen Topmodels, sondern Frauen wie du und ich, die zudem wenig anhaben. Scheinbar viel zu wenig für Facebook, denn Julias Facebook-Seite wurde wegen anzüglicher Bilder gesperrt. Doch die Fotografin schlägt mit ihrem Erfolg zurück.

Die Idee zu ihrer 'Mannequin Challenge' hatte Julia vor rund einem Jahr, als eine Freundin ihr eine Mannequin-Puppe schenkte​. In einem Interview mit der BBC sagte sie: "Ich wollte die Welt daran erinnern, dass Schönheit kein festgelegter Standard ist, an dem man jeden messen kann."

© facebook.com/Julia-Busato-Photography

Die Fotografin selbst hatte das Gefühl, nicht dem zu entsprechen, was unsere heutige Gesellschaft als weiblich schön erachtet. Das sollen ihre Bildern ändern. Probleme, Models zu finden, hat die 43-Jährige absolut nicht, trotz der Nacktheit, die zu den Bildern gehört. Julias Idee, die vielfältige Schönheit von Frauen zu zeigen, trifft genau den richtigen Nerv.

​Schnell verbreiten sich die Bilder auf Facebook. Bis Julias Seite plötzlich gesperrt wird. Die nackte Haut ihrer Models verstöße gegen Facebook-Richtlinien, User hätten sich über die Bilder beschwert. Das, obwohl Julias Models hinter einer Puppe stehen, die alle Details ihrer Nacktheit verbirgt. Julia legt Einspruch gegen die Sperrung ein - mit Erfolg und einem positiven Nebeneffekt.

© facebook.com/Julia-Busato-Photography

Die Sperrung ihrer Seite hat viel Aufmerksamkeit erregt. So viel, dass Julias Bilder bis heute mehr als 200.000 Mal geteilt wurden. Noch heute erhält Julia, wie sie erzählt, unzählige Anfragen von Frauen, die gern selbst Teil des Projekt werden möchten.​

Das hat Julia auch noch lange nicht beendet. "Frauen stehen füreinander ein und unterstützen sich gegenseitig. Die Bilderserie wird auf der ganzen Welt geteilt und das macht mir einfach so viel Spaß." Und an diejenigen gerichtet, die ihr das Leben schwer machen, wenn sie ihre Bilder bei Facebook melden, sagt sie: "Macht ruhig... das hält mich nicht auf. Ich will einfach nur, dass sich jeder mit sich selbst wohlfühlen kann."

Auch auf gofeminin: So schön können Kurven sein: Das sind die heißesten Plus Size Models

Robyn Lawley © Instagram / Robyn Lawley
von Anne Walkowiak 97 mal geteilt