Home / Buzz / Beliebt im Netz / Eine ganz besondere Markierung soll Opfern von häuslicher Gewalt das Leben retten

Buzz

Eine ganz besondere Markierung soll Opfern von häuslicher Gewalt das Leben retten

von Maike Schwinum Veröffentlicht am 17. September 2015

Eine unauffällige Markierung auf den Händen soll andere Menschen auf Opfer häuslicher Gewalt, die sich in Gefahr befinden, aufmerksam machen.

Eine neue Kampagne macht momentan im Netz die Runde - und das ist gut so! Denn die 'Black Dot Campaign' (auf Deutsch: "Schwarzer Punkt Kampagne") soll den Menschen, die Opfer von häuslicher Gewalt sind, die Möglichkeit geben, im Stillen um Hilfe zu bitten. Viele Frauen oder Männer, denen solche Gewalt widerfährt, leben in ständiger Angst und haben nicht die Möglichkeit, ihr Leiden laut auszusprechen und anderen davon zu erzählen. So bekommen sie oft nicht die richtige Hilfe.

Eine einfache Markierung soll das nun ändern. Die Black Dot Kampagne ruft Opfer dazu auf, sich einen einfachen, schwarzen Punkt auf ihre Handinnenfläche zu malen. Das soll andere Menschen im Stillen darauf hinweisen, was die Betroffenen nicht aussprechen können. Freunde, Familie, Ärzte, Lehrer oder sogar die Polizei sollen auf die Markierung aufmerksam werden und sie sofort als Hilfeschrei deuten.

Die Gründerin der Initiative möchte anonym bleiben, war einst aber selbst Opfer von häuslicher Gewalt und Misshandlung. Sie erklärt: "So viele Menschen leiden im Stillen, weil sie nicht um Hilfe bitten können." Das sei für sie die Inspiration hinter der Kampagne gewesen. Auf der Facebook-Seite der Black Dot Kampagne finden viele Nutzer lobende Worte. "Ich bin selbst betroffen gewesen und ich finde, dass diese Methode so einfach und doch so effektiv sein kann", schreibt eine Frau.

Natürlich ist die Initiative des schwarzen Punktes nicht perfekt. Die Markierung kann einfach als Leberfleck oder Fleck vom Kugelschreiber gedeutet werden. Und sollte der Punkt wiederum zu auffällig sein, kann das oft gefährlich für die Betroffenen werden, falls der Angreifer darauf aufmerksam wird. Doch, wie die Gründerin der Black Dot Campaign erklärt, jede Art von Hilfe für Opfer häuslicher Gewalt bringt Risiken mit sich.

Trotzdem muss betont werden, wie sinnvoll diese Kampagne ist. Auch wenn jeder Fall von häuslicher Gewalt individuell und der schwarze Punkt nicht für jeden brauchbar ist, so könnte genau dieser stille Hilferuf der sein, der einem Opfer das Leben rettet. Und das allein wäre das Risiko wert. Zudem ist es eine weitere tolle Initiative, die Menschen überall auf der Welt dazu bringt, über das Tabuthema häusliche Gewalt zu sprechen.

Falls ihr von einem der Probleme, die in diesem Beitrag erwähnt werden, betroffen seid oder jemanden kennt, der es ist, wendet euch an das Hilfetelefon für Gewalt gegen Frauen unter 08000 116 016. Mehr Informationen findet ihr HIER.

Auch auf gofeminin: Humorvoll & weise: Die schönsten Zitate für das Leben

Zitate fürs Leben © iStock
von Maike Schwinum

Das könnte dir auch gefallen