Home / Buzz / Beliebt im Netz / Ein Kaiserschnitt ist keine Geburt: So heftig beschimpfen Frauen bei Facebook andere Mütter

Buzz

Ein Kaiserschnitt ist keine Geburt: So heftig beschimpfen Frauen bei Facebook andere Mütter

von Maike Schwinum Veröffentlicht am 2. April 2015

Über eine Facebook-Gruppe haben sich nun Frauen vereint, die heftigst gegen Mütter vorgehen, die ihr Kind per Kaiserschnitt auf die Welt gebracht haben.

Die Botschaft dieses Bildes, das momentan bei Facebook die Runde macht, macht uns vor Schock sprachlos. Denn es ist beleidigend, respektlos und schlicht falsch. Die Facebook-Gruppe 'Disciples of the New Dawn' (auf Deutsch: 'Anhänger des neuen Erwachens') hat das Bild verbreitet. Die Gruppe besteht aus Frauen, die behaupten, dass Mütter, die ihre Kinder per Kaiserschnitt geboren haben, nicht wirklich Mütter sind.

Das Bild zeigt den Bauch einer Frau mit einer Kaiserschnittsnarbe und darauf zu lesen ist Folgendes:
"Findet euch damit ab: Ihr habt nicht wirklich ein Kind geboren. Ihr hattet einfach Glück. Bitte zeigt Respekt vor den euch überlegenen Frauen, die tatsächlich das hatten, was gebraucht wurde, um den Job zu erledigen."

Die offenbar stark religiöse Gruppe behauptet, dass ein Kaiserschnitt "medizinisch nie notwendig" sei. Sollte das Leben von Kind und/oder Mutter durch eine natürliche Geburt gefährdet sein, so ist das Gottes Wille, den man akzeptieren muss, so die Anhänger. Mit anderen Worten: Es ist besser zu sterben, als einen Kaiserschnitt durchführen zu lassen.

Was es genau mit der Gruppe auf sich hat, ob es religiöse Fanatiker sind oder sogar eine Art Sekte, ist noch nicht geklärt. Die Facebook-Seite 'Disciples of the New Dawn' wurde mittlerweile gelöscht, doch das beschämende Bild macht noch immer die Runde.

D​ie Botschaft ist so abwegig und falsch, dass man eigentlich nur den Kopf schütteln und es ignorieren sollte. Doch Tatsache ist, dass es Frauen gibt, die solche Hasstiraden sehen und dadurch wirklich tief verletzt werden. Sie fragen sich, "Warum war ich nicht gut genug? Was ist falsch an mir?" Ein Kaiserschnitt ist, auch wenn es auf den ersten Blick so scheinen mag, keine einfache Sache für eine Mutter. Und es ist schlicht verkehrt, auf derart herablassende und beleidigende Weise auf sie loszugehen.

Wir sind schockiert und fast schon angeekelt über diese Art der Propaganda über Facebook und Co. Hoffentlich wird Gruppen wie dieser bald ein endgültiges Ende gesetzt.

von Maike Schwinum