Home / Buzz / Beliebt im Netz / Liebe deinen Körper! Diese Mutter beweist, wie wir uns dabei manchmal selbst im Weg stehen

© Instagram/ mrsconstancehall
Buzz

Liebe deinen Körper! Diese Mutter beweist, wie wir uns dabei manchmal selbst im Weg stehen

von Inga Back Veröffentlicht am 23. August 2016

Wer noch nie ein zu enges Kleid mit in die Unkleide-Kabine genommen hat, möge den ersten Stein werfen.

Viele Menschen nehmen sich heraus, den Körper anderer zu kritisieren. Vor allem im Internet sind solche fiesen Kritiker gerne unterwegs. Was jedoch oft unbemerkt bleibt, ist wie wir selbst unsere Körper - meist unbewusst - in Grund und Boden kritisieren.

Die bekannte Bloggerin Constance Hall hatte dazu neulich eine wichtige Erkenntnis, als sie mal wieder versuchte, sich in der Umkleide-Kabine in ein Kleid zu quetschen, von dem sie schon vorher wusste, dass es ihr nicht passen würde. Wer hat das noch nie getan? (Ich gebe zu: Ich nehme beim Shoppen immer zwei Größen mit in die Kabine. Meine tatsächliche Größe und eine Nummer zu klein, in der Hoffnung, dass es auf magische Weise doch passt.)

In einem inzwischen über 90.000 Mal geteilten Beitrag auf Facebook hat die Bloggerin ihr Erlebnis beim Einkaufen beschrieben. Sie war gerade auf der Suche nach einem neuen Kleid, als eine Verkäuferin ihr sagte: "Entschuldige Liebes, hier hängen nur die Größen 36 bis 38, die anderen Kleiderständer sind besser geeignet für dich".

In einem verzweifelten Versuch zu kaschieren, wie persönlich sie diesen Kommentar der Verkäuferin nahm, sagte Constance Hall, dass sie Größe 36 tragen würde. "Und dann haben wir einen dieser merkwürdigen Momente geteilt, in denen sie weiß, dass ich lüge. Ich weiß, dass sie weiß, dass ich lüge und sie weiß, dass ich weiß, dass sie weiß, dass ich lüge", schreibt die Bloggerin.

Loading...

Nach dem gescheiterten Versuch sich in das Kleid zu zwängen, verließ Constance Hall die Umkleide-Kabine und erzählte der Verkäuferin, ihr hätte die Farbe nicht gestanden. Mit der Reaktion der Verkäuferin hätte die Bloggerin jedoch nicht gerechnet. Die Verkäuferin sagte: "Wow, du bist eine von diesen wunderschönen Frauen, von denen ich gedacht hätte, dass ihnen jede Farbe steht."

Go high waisted they said... It'll hide the muffin top they said...

Ein von constanceandtribe (@mrsconstancehall) gepostetes Foto am 5. Jul 2016 um 3:20 Uhr

Und dann ging Constance Hall ein Licht auf: "Es scheint so als wäre nicht sie das Arschloch gewesen... sondern ich." In dem Moment wurde der jungen Mutter klar, dass die Verkäuferin sie nie beleidigen wollte.

"Sie hat meinen wundervollen Mamakörper nie verurteilt, sie wollte einfach nur hilfreich sein. Ich war diejenige, die meinen eigenen Körper verurteilt hat, in dem ich beleidigt war!"

Ja, so weit sind wir bereits in unserer Gesellschaft, dass Frauen automatisch von einer Beleidigung ausgehen, wenn jemand ihre Kleidergröße schätzt. Dabei ist unsere Kleidergröße doch eigentlich nur eine Nummer. Sie ist kein Urteil, das unsere Körper für "schön" oder "nicht schön" befindet.

Für Constance Hall brachte diese Begegnung eine wichtige Erkenntnis, die sie mit anderen Menschen auf Facebook teilen will: "Der heutige Tag ist eine Erinnerung daran, dass keine Größe besser als die andere ist. Du hast nur einen Körper. Liebe ihn."

Applaus für diesen Moment der Erleuchtung! Viel zu oft tun wir Frauen uns das selber an, dabei ist es vollkommen unnötig. Wir können mit jeder Kleidergröße umwerfend aussehen und schlussendlich kommt es nur darauf an, wie wir uns selbst wohl fühlen.

Auch auf gofeminin: Perfekt war gestern: Ein Hoch auf die Models, die nicht der Norm entsprechen!

© Instagram melaniegaydos / diandraforrest / winnieharlow / Hector Garza
von Inga Back