Home / Buzz / Beliebt im Netz / Beim Wiedersehen mit ihrer Katze können diese Kinder die Tränen nicht zurückhalten (Video)

© Capture d'écran
Buzz

Beim Wiedersehen mit ihrer Katze können diese Kinder die Tränen nicht zurückhalten (Video)

von der Redaktion Veröffentlicht am 9. Mai 2014
A-
A+

Diese Familie hat ihre Katze seit über 2 Monaten vermisst. Man kann sich die Überraschung der Kinder vorstellen, als ihre Mutter mit dem geliebten Tier nach Hause kommt. Eine emotionsgeladene Aufnahme, die Sie auf keinen Fall verpassen sollten.

Es kommt selten vor, dass man ein Haustier adoptiert und nicht ins Herz schließt - es gehört einfach zur Familie. Egal ob Hund, Katze oder Hase: Wenn unser geliebtes Fellbündel verloren geht leiden wir im Stillen. Diese amerikanische Familie hat ihre Katze seit über 2 Monaten verzweifelt gesucht. Sie hatte die Hoffnung schon aufgegeben und versuchte den Gedanken zu akzeptieren, ihr vierbeiniges Familienmitglied nie wieder zu sehen. Die Kinder litten ganz besonders unter dem Verlust. Doch das Unglaubliche geschah: Als die Mutter mit dem Auto durch die Stadt fuhr entdeckte sie die 13-jährige Katze bei einer Tankstelle – und verlor natürlich keine Sekunde, sie in ihr Auto zu packen und so schnell wie möglich nach Hause zu bringen. Aber nicht ohne eine gelungene Inszenierung!

Ein unglaublich rührendes Video

Die Familienmutter wollte ihre Kinder überraschen. Sie bat sie, die Augen zu schließen bevor sie ihnen die gute Botschaft (die sie stolz in den Armen trug) überbrachte. Und die Überraschung war geglückt: Als die Kinder sicher waren, dass sie da wirklich ihre eigene, geliebte Katze vor sich sahen, fehlten ihnen im wahrsten Sinne die Worte. Sie standen so unter Schock, dass sie überhaupt nicht wussten, was sie tun sollen – bevor sie dann nach einigen Sekunden in Tränen ausbrachen und ihr geliebtes Tier in die Arme schlossen. Ein bewegendes Video, das selbst uns zu Tränen rührt.


Nicht verpassen auf gofeminin:
So süß reagieren Katzen auf Babys
10 Zeichen, dass Sie eine Cat-Lady sind

von der Redaktion