Home / Buzz / Beliebt im Netz / 'Sagt ihr nicht, dass ich im Himmel bin' - Der Abschiedsbrief dieser Mutter ist unglaublich berührend

© facebook.com/heather.mcmanamy
Buzz

'Sagt ihr nicht, dass ich im Himmel bin' - Der Abschiedsbrief dieser Mutter ist unglaublich berührend

von Anne Walkowiak Veröffentlicht am 18. Dezember 2015

Wie bringt man einem Kind bei, was es heißt, zu sterben? Diese Mutter hat es versucht und ihre Worte sind wirklich bewegend.

Heather McManamy ist im Alter von 36 Jahren an Krebs gestorben. Sie hinterlässt einen Mann und ihre gemeinsame 4-jährige Tochter. Bereits im Sommer wusste Heather, dass eine Heilung für sie ausgeschlossen ist. Um besonders ihrer Tochter etwas Positives und Schönes von sich zu hinterlassen, verfasste sie damals besondere Botschaften, die die wichtigsten Ereignisse im Leben ihrer Tochter begleiten sollten.

​In einem offenen Brief, den sie noch kurz vor ihrem Tod schrieb, verabschiedet sie sich nun rührend von Freunden, Bekannten und Verwandten. Sie bittet sie aber auch um eine ganz spezielle Sache: Sie möchte nicht, dass Menschen davon sprechen, dass sie nun im Himmel ist und den Kampf gegen den Krebs verloren hat.

Heathers Mann Jeff hat den Brief seiner Frau am Dienstag bei Facebook veröffentlicht und seitdem verbreitet er sich rasend schnell auf diesem und anderen sozialen Netzwerken. Und das liegt ganz sicher daran, dass die junge Frau nicht nur ehrlich ist, sondern auch daran, dass sie bis zum Schluss an ihrer Lebensfreude festgehalten hat.

Also ... ich habe gute und weniger gute Nachrichten​. Die schlechte Nachricht ist, offensichtlich, ich bin tot. Und das Gute daran, wenn du diese Nachricht lesen kannst, bist du es nicht (es sei denn, du hast Wifi im Leben nach dem Tod), beginnt Heather ihren Brief. Irgendwie klingen die Worte fröhlich, die Heather gewählt hat und doch stimmen sie traurig.

Doch es geht ihr nicht darum, Menschen traurig zu machen mit ihrem Brief. Sondern sie möchte Ihnen und uns etwas Wichtiges sagen.

Egal welche Religion ihr bevorzugt, ich bin froh, dass ihr sie habt. Nichtsdestotrotz bitte ich euch zu akzeptieren, dass wir nicht religiös sind. Also bitte, bitte, bitte, sagt Brianna nicht, dass ich im Himmel bin. Denn sie wird denken, dass ich sie verlassen habe, um woanders zu sein. Obwohl ich tatsächlich alles daran gesetzt habe, bei ihr zu sein, denn es gibt keinen, absolut KEINEN Ort, an dem ich lieber wäre als bei ihr und Jeff. Bitte bringt sie nicht durcheinander und lasst sie glauben, dass es nicht so sein könnte. Denn ich bin nicht im Himmel, ich bin hier. Allerdings nicht mehr in dem tollen Körper, der sich gegen mich gewandt hat. Meine Energie, mein Lachen, meine Liebe, all die wundervollen Erinnerungen - all das ist hier bei euch. Wenn ihr an mich denkt, sollt ihr nicht Trauer und Mitleid empfinden. Lacht, denn ihr wisst, welche großartige Momente wir zusammen hatten und was für eine GROßARTIGE Zeit das war. Ich hasse es wirklich, Menschen traurig zu machen. [...]

Bitte erzählt Brianna Geschichten, damit sie weiß, wie sehr ich sie liebe und wie stolz ich immer auf sie sein werde (und lasst mich am besten viel cooler aussehen, als ich bin.) [...]

Und sagt bitte nicht, ich hätte gegen den Krebs verloren. Denn auch wenn der Krebs mir fast alles genommen hat, er hat mir nie meine Liebe, meine Hoffnung oder meine Freude genommen. Es war kein 'Kampf', sondern einfach nur das Leben, das sehr oft brutal, willkürlich und unfair ist, aber so ist es nun einmal. Ich habe nicht verloren, verdammt noch mal. So wie ich über Jahre hinweg mit Krebs gelebt habe, ist etwas, dass ich als ziemlich großen Sieg bezeichnen würde. Bitte erinnert euch daran.

Abschließend bedankt sich Heather bei all ihren Lieben, Ärzten und Krankenschwestern, die versucht haben, ihr jeden Tag so schön wie möglich zu machen. Und einen letzten großen Rat hat sie für alle, die auf ihre Beerdigung gehen wollen.

Wenn ihr auf meine Beerdigung geht, sorgt dafür, dass die Bar-Rechnung so lang wird, dass sie mich stolz gemacht hätte. [...] Feiert die Schönheit des Lebens mit einer fulminanten Party, denn ihr wisst, dass es das ist, was ich will, und ich glaube, ich werde auch in irgendeiner Weise da sein. [...] Und vergesst niemals: Jeder Tag zählt.

Über 10.000 Menschen hat Heathers Brief schon berührt. Und er wird noch viele weitere Menschen berühren und inspirieren, an sich und an ihr Leben zu glauben. Wir wünschen ihrem Mann Jeff, ihrer Tochter Brianna und allen Verwandten, Bekannten und Freunden von Heather alle Kraft der Welt, die weiteren Hürden des Lebens zu meistern.

Auch auf gofeminin: Die schönsten Zitate des Dalai Lama

Auch auf gofeminin: Rat vom Dalai Lama: Die besten Zitate für jede Lebenslage

Dalai Lama: Die schönsten Zitate © iStock
von Anne Walkowiak