Home / Buzz / Beliebt im Netz / Die unsichtbare Krankheit: Dieses Fotoprojekt soll das Tabu um Darmerkrankungen brechen

© Chiara De Marchi
Buzz

Die unsichtbare Krankheit: Dieses Fotoprojekt soll das Tabu um Darmerkrankungen brechen

von Maike Schwinum Veröffentlicht am 25. Juli 2016

'Invisible Body Disabilities' ist ein Fotoprojekt, dass Menschen dazu ermutigen soll, zu ihren "unsichtbaren" Krankheiten und Behinderungen zu stehen.

Die italienische Fotografin Chiara De Marchi hat ein Projekt mit dem Namen 'Invisible Body Disabilities' (zu deutsch: "Unsichtbare körperliche Behinderungen") ins Leben gerufen. Das Projekt soll Krankheiten und Behinderungen, die "unsichtbar" sind, zum Gesprächsthema machen und Betroffene dazu ermutigen, darüber zu sprechen und sich nicht zu schämen.

Von Endometriose oder Rhinitis bis hin zu einer ganzen Reihe von chronischer Darmerkrankungen - es gibt etliche Handicaps und Krankheiten, die von außen nicht sofort ersichtlich sind. Und über die nicht gesprochen wird.

Warum? Da Symptome und Folgen den Betroffenen oft unangenehm sind und als "Tabu" abgestempelt werden. Diese Tabus möchte die Fotografin mit ihrem Projekt nun brechen.

Chiara wurde selbst 2009 Colitis ulcerosa, eine chronisch-entzündlichen Darmerkrankung, diagnostiziert. Mit ihren wunderschönen Bildern von Betroffenen möchte sie den Menschen diese Krankheiten nicht nur näher bringen, sondern auch für mehr Toleranz und weniger Berührungsängste sorgen.

So lichtet die Foto​grafin Frauen, die an chronischen Darmerkrankungen leiden, in wunderschön ehrlichen Schwarz-Weiß-Bildern ab, in denen sie ganz offen ihre Narben, Kolostomiebeutel und mehr zeigen.

Schaut euch hier alle Fotos von Chiara De Marchi an:

© Facebook / Invisible Body Disabilities
von Maike Schwinum

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam