Home / Buzz / Beliebt im Netz / Diese Olympia-Schwimmerin macht Schluss mit unnötigen Tabus - und wir feiern sie dafür!

© Getty Images
Buzz

Diese Olympia-Schwimmerin macht Schluss mit unnötigen Tabus - und wir feiern sie dafür!

von Anne Walkowiak Veröffentlicht am 17. August 2016

Endlich traut sich jemand, öffentlich über ein ganz normalen "Frauen-Problem" zu sprechen.

Erst letztens hatte ich eine Unterhaltung darüber, ob Frauen, wenn sie ihre Tage haben, überhaupt schwimmen gehen können. Ernsthaft. Ein erwachsener, gebildeter Mann wollte das von mir wissen. Im Zusammenhang mit den Olympischen Spielen und den ganzen Schwimmerinnen hätte er sich gefragt, was die Frauen denn machen würden, wenn sie ihre Tage bekommen.

Meine erste Reaktion war lautes Lachen. Bis ich verstanden habe, dass er diese Frage ernst gemeint hat. Und dann stand da gestern die chinesische Schwimmerin Fu Yuanhui vor der Kamera. Sie hatte gerade gemeinsam mit drei Teamkolleginnen die Medaille für die 4x100 Meter Staffel verpasst und war nicht nur sichtlich außer Atem, sondern litt auch offensichtlich unter Schmerzen.

Auf die Frage der chinesischen Reporterin, ob sie denn Bauchschmerzen hätte, antwortete Fu ganz offen und ehrlich: "Ich habe gestern Abend meine Periode bekommen und bin wirklich müde gerade." Bäm! Da war es. Zum ersten Mal (soweit ich mich erinnern kann) spricht eine Schwimmerin (oder überhaupt eine Sportlerin) darüber, was es bedeutet, dass sie neben ihrer Sportlerkarriere auch einfach nur eine Frau ist. Und Frauen bekommen nun mal ihre Periode.

"Das ist keine Ausrede", schiebt Fu noch hinterher, "Aber ich bin trotzdem nicht so gut geschwommen, wie ich es hätte sollen."​ Und da haben wir es schon. Wieso fühlt sich eine Frau dazu angehalten, sich für etwas zu entschuldigen, auf das sie ganz natürlich keinen Einfluss hat? Sicher, sie könnte ihren Zyklus hormonell beeinflussen - aber ist das nicht auch eine Art von Doping?

Denn der weibliche Zyklus beeinflusst auch unsere Leistungsfähigkeit. Das Hormon Progesteron sorgt dafür, dass Frauen kurz vor und während ihrer Periode vermehrt müde und schlapp sind. Kurz vor dem Eisprung sorgt das Östrogen Östradiol dafür, dass wir besser Muskeln aufbauen können.

Fu Yuanhui hatte also ihre Tage, als sie gestern ins Wasser stieg. Es ging ihr nicht gut und sie war angeschlagen. Bei jeder anderen Sportart spricht man doch auch darüber, wenn ein Athlet nicht zu 100% einsatzfähig ist. Und ganz ehrlich, liebe Männer: Frauen können schwimmen gehen, wenn sie ihre Tage haben. Und ihr müsst keine Angst haben, dass ihr, wenn ihr in einem öffentlichen Pool seit, Dingen begegnet, die da nicht sein sollten. Oder dass beim Baden im Meer Haie angelockt werden.

Auch auf gofeminin: Die besten Motivationssprüche für den Sport

Die besten Motivationssprüche für den Sport © iStock
von Anne Walkowiak