Home / Buzz / Beliebt im Netz / 6 Dinge, die wir alle tun - aber nicht ausstehen können, wenn andere sie tun

© iStock
Buzz

6 Dinge, die wir alle tun - aber nicht ausstehen können, wenn andere sie tun

von Anne Walkowiak Veröffentlicht am 14. Dezember 2015

Jaja, wir sind alle nur Menschen und nicht perfekt. Aber man selbst ist trotzdem immer ein bisschen perfekter als die anderen. Oder?

Macken haben wir ja alle, die einen mehr, die anderen weniger. Aber es gibt bestimmte Dinge, die tun wir alle. Nur wenn unser Gegenüber dieselben Dinge tut, dann treibt uns das aus irgendeinem Grund in den Wahnsinn. Glaubst du nicht? Dann bitte sehr, schau dir das mal an!

1. Schweigen​

Ich selbst muss manchmal einfach für mich sein. Die Welt um mich herum vergessen und denken, tun und lassen, wonach mir gerade der Kopf steht. Und was andere gerade über mich oder mein Handeln denken könnten, ist mir in diesem Moment super egal.

Wenn andere um mich herum eisern schweigen, treibt mich das in den Wahnsinn. Ich spinne mir Gedanken zurecht, dass etwas passiert sein könnte, ich etwas falsch gemacht habe, sich gar ein ganzes Komplott gegen mich richten wird. Warum schenkt mir niemand Aufmerksamkeit?

2. Laute Geräusche

Ich selbst bin ein zugegeben chaotischer bis unorganisierter Charakter. Kommt mir etwas abhanden oder habe ich einen Geistesblitz, muss ich das umgehend ändern und etwas suchen oder in die Tat umsetzen (andernfalls vergesse ich es innerhalb der nächsten 5 Minuten). Geräusche, Chaos und Lärm, irritierte oder genervte Blicke von Beobachtern oder abwertende Seufzer sind mir wurscht. Es muss getan werden, was mir eben in den Kopf geschossen ist.

Wenn andere aber in einer sehr ruhigen Umgebung unnötig laut sind, nervt mich das enorm. Beispielsweise in der Bahn: Muss man wirklich mit der besten Freundin die Beziehungsprobleme am Telefon besprechen und das ganze Großraumabteil daran teilhaben lassen? Muss man wirklich seinen kompletten Primark-Einkauf im Zug auspacken und die Shoppingbegleitung noch mal drauf schauen lassen?!

3. Kaugeräusche

Ich selbst beiße gern genussvoll in ein frisches Nutella-Brot oder den Marzipan-Nougat-Riegel. Vielleicht entfleucht mir dabei auch mal ein kleiner Schmatzer. Kaum zu hören. Echt.

Wenn andere aber einer Explosion gleichkommend in einen frischen Apfel beißen oder die Mandarine schmatzend verzehren, bin ich kurz vorm Durchdrehen. Können die bitte gesitteter essen?

4. Musik hören

Ich selbst drehe den Lautstärkeregler an meinem Handy gern mal über die rote Linie und lasse mich von hämmernden Beats und schrillen Gitarren mitreißen. Besonders gern an einem verschlafenen Montagmorgen in der viel zu vollen Bahn.

Wenn andere ihre Musik aber so laut gestellt haben, dass es mich beispielsweise vom Lesen ablenkt, dann möchte ich ihnen die Kopfhörer am liebsten um ihre Ohren hauen.

5. Coffee to go

Ich selbst liiiiiebe Kaffee. Deshalb muss morgens die erste Tasse noch vor dem Frühstück mit auf den Weg zur Arbeit.

Wenn andere aber scheinbar mit ihrem Kaffeebecher verwachsen sind, regt mich das auf. Was soll das denn, seine Kaffeesucht so zur Schau zu stellen?

6. Ständiges Gebrabbel

Ich selbst bin manchmal eine kleine Quasselstrippe. Dann komme ich vom Hölzchen aufs Stöckchen und immer weiter. Aber manche Dinge müssen eben einfach ausführlich erklärt und besprochen werden (am besten mit mir selbst unter Beobachtung unbeteiligter Zuhörer).

Wenn andere bei ihren Erzählungen aber kein Ende finden, wünsche ich mir regelmäßig, sie würden schweigen. Ein Teufelskreis!

​Und welche Dinge machst du selbst gerne, die dich bei anderen aber zum schieren Verzweifeln bringen?

Auch auf gofeminin: Die schönsten Zitate fürs Leben

Auch auf gofeminin: Humorvoll & weise: Die schönsten Zitate für das Leben

Zitate fürs Leben © iStock
von Anne Walkowiak