Home / Buzz / Beliebt im Netz / 12 Dinge, die du nur verstehst, wenn du ein wahrer Wildfang warst

© iStock
Buzz

12 Dinge, die du nur verstehst, wenn du ein wahrer Wildfang warst

von Anne Walkowiak Veröffentlicht am 12. Mai 2015

Dreck, kaputte Hosen und ständig aufgeschlagene Knie - wenn deine Kindheit in etwa so aussah, wirst du diese 12 Dinge auf jeden Fall verstehen.

Ich war nie ein wirkliches mädchenhaftes Mädchen, wenn es so etwas überhaupt gibt. Schon früh habe ich lieber mit den Jungs aus der Nachbarschaft Höhlen gebaut, als mit einer Freundin und ihrem Barbie-Haus zu spielen. Das habe ich auch gemacht, aber eben mit weniger Leidenschaft. Matschburgen bauen, Fahrradrennen veranstalten, Klingelstreiche und Fußballspielen haben mir irgendwie mehr Freude bereitet. Ich würde sagen, ich war ein kleiner Wildfang, ein eher jungenhaftes Mädchen. Und das hat mich damals genauso wenig gestört, wie es das heute tut.

Denn es hat mich schließlich zu der Person gemacht, die ich heute bin. Mit vielen tollen Erinnerungen, einem eigenen Modegeschmack und einer Schnelligkeit im Bad, die seines Gleichen sucht. Und wenn du dich auch als Wildfang bezeichnest, dann erkennst du dich in den folgenden 12 Dingen vielleicht auch wieder:

1. Du hast einen Sneaker-Tick, keinen Schuh-Tick

Turnschuhe sind praktisch, schick und vor allem bequem. Und ihre Vielfalt ist nicht zu verachten!

2. Du weißt, wie du dich beweisen kannst

Immer im Wettstreit mit Jungs zu sein macht einen stark. Nicht nur körperlich, sondern vor allem geistig. Deshalb scheust du auch die Konfrontation nicht.

3. Rosa wird nie deine Farbe sein

Vielleicht mag die Farbe anderen Frauen stehen, gar schmeicheln, aber in deiner Garderobe wird man sie nie antreffen. (Es sei denn, dein Freund schenkt dir etwas rosafarbenes, dann wirst du es sicher nicht wegschmeißen. Aber ob du es je tragen wirst, weißt du auch noch nicht)

4. Action-Filme bereiten dir mehr Spaß als Liebes-Schnulzen

Ein netter Kino-Abend bedeutet für dich vor allem actionreiche Unterhaltung.

5. Noch heute bereitet Make-up dir kleine Panikattacken

Puder, Mascara und die Wimpernzange haben auch in deinen Beautyschrank Einzug gehalten. Wenn es dann aber an den Eyeliner, Lidschatten und Lippenstift geht, bekommst du feuchte Hände.

6. Du gehst lieber raus in die Natur als shoppen in die Stadt

Frische Luft ist dir auch heute noch lieber als trendige Mode. Dein Samstagnachmittag endet nicht erschöpft im Café mit Tüten voller Klamotten. Stattdessen powerst du dich beim Wandern aus, machst eine Radtour oder gehst klettern.

7. Fußball statt 'Germanys Next Topmodel'

Wenn du am Abend eine Runde vor dem Fernseher entspannen willst, schaltest du lieber mal ein Fußballspiel ein oder schaust eine DVD. Sendungen wie 'Germanys Next Topmodel' bereiten dir nämlich Kopfschmerzen.

8. Du arbeitest lieber im Garten, als deine Nägel zu lackieren

Gartenarbeit schüttet bei dir mehr Glücksgefühle aus als perfekt lackierte Nägel.

9. Jeans und T-Shirt statt Rock und Bluse

Mode muss vor allem praktisch sein. Und zu den neuesten Sneakern passen nun mal Jeans am besten.

10. Praktischer Rucksack statt schicke Designer Handtasche

Portemonnaie und Wasserflasche passen zwar auch in eine Handtasche, bequemer ist aber trotzdem der Rucksack.

11. Bier statt trendiger Cocktail

Nach einem harten Arbeitstag entspannst du auch gerne mal bei einem Glas kaltem Bier. Wenn du am Abend um die Häuser ziehst, darf es aber auch mal ein leckerer Cocktail sein.

12. Krabbeltiere machen dir keine Angst

Als Kind hast du mit Regenwürmern, Käfern und anderen Krabbeltieren gespielt. Warum sollten sie dir heute also Angst machen?

von Anne Walkowiak