Home / Buzz / Beliebt im Netz / Dieses junge Ehepaar litt an derselben tödlichen Krankheit - und starb im Abstand von nur 5 Tagen

Buzz

Dieses junge Ehepaar litt an derselben tödlichen Krankheit - und starb im Abstand von nur 5 Tagen

von Inga Back Veröffentlicht am 23. September 2016

Sie wollten nie getrennt sein - auch wenn sie sich dadurch gegenseitig ansteckten.

Katie und ihr Ehemann Dalton Prager lernten sich über Facebook kennen, als sie feststellten, dass sie an derselben tödlichen Krankheit litten. Sie hatten beide Mukoviszidose.

Mukoviszidose ist eine Erberkrankung, bei der durch einen gestörten Stoffwechsel zäher Schleim lebenswichtige Organe blockiert. In der Regel sind davon die Bauchspeicheldrüse, der Darm, die Leber oder - wie im Fall von Katie und Dalton - die Lunge betroffen.

Als die beiden sich dann kennenlernten, waren sie gerade einmal 18 Jahre alt und waren fortan unzertrennlich. Zwei Jahre später heirateten sie.

Dalton aus dem US-Bundesstaat Missouri und Katie aus Kentucky begannen gemeinsam die Suche nach Spendern für eine neue Lunge. Sie gründeten sogar einen Blog unter dem Namen 'Lungs for Love' (zu deutsch: "Lungen für die Liebe"), auf dem sie ihren Kampf gegen die Krankheit dokumentierten.

Leider verloren die beiden diesen Kampf. Obwohl sie sich schlussendlich beide einer Lungentransplantation unterzogen, starb Dalton im Altern von 25 Jahren und die 26-jährige Katie nur fünf Tage später. Katies Mutter Debbie schrieb auf der Facebook-Seite des jungen Paares: "Ich weiß, dass Dalton sie mit offenen Armen erwartet hat, genau wie ihre beiden Großmütter und weitere Freunde und Familienmitglieder, die vor ihr gegangen sind."

Bevor Katie starb, schaffte sie es trotz ihres ernsten Zustands Daltons Beerdigung beizuwohnen. Das junge Paar hat es gehasst, getrennt voneinander zu sein. Selbst wenn das bedeutete, dass sie sich im Krankenhaus gegenseitig ansteckten und Infektionen der Atemwege erlitten.

Loading...

Nach der Beerdigung wurde Katie nach Hause verlegt. Sie wollte dort ihre letzten Augenblicke erleben - "in ihrem Bett, umgeben von ihrer Mutter, ihrem Vater, ihrem Bruder und den Hunden." Ihre Mutter Debbi schrieb, dass sie "friedlich starb, fernab vom Krankenhaus, Kabeln und dem Tropf."

Nach dem Tod des jungen Paares boten viele Menschen ihren Familien ihre Hilfe an. Daltons Mutter Renee antwortete auf solche Anfragen, dass es drei Dinge gäbe, mit denen man helfen könne:

"1. Lern über Mukoviszidose und vermittle dein Wissen weiter,
2. spende Blut in Erinnerung an die beiden und
3. mache eine nette Geste."

Sie erklärte: "Während ich hier sitze, denke ich darüber nach, wie schwer Katie und Dalton es so lange hatten. Bitte tut etwas. Informiert euch über Mukoviszidose. Ich bete dafür, dass wir ein Heilmittel finden für diejenigen, für die es noch nicht zu spät ist. Dalton und Katie haben nach ihren Transplantationen vieles benötigt - vor allem Blut. Ich kann euch gar nicht sagen, wie viele Blutspenden die beiden gebraucht haben."

Katies Mutter hatte außerdem eine lebensverändernde Erkenntnis gewonnen. "Eine wichtige Sache habe ich daraus gelernt", schrieb sie. "Lebe einfach... wenn es irgendetwas gibt, dass du tun möchtest, warte nicht. Das Leben ist kurz, liebe so sehr du nur kannst."

Auch auf gofeminin: Rat vom Dalai Lama: Die besten Zitate für jede Lebenslage

Dalai Lama: Die schönsten Zitate © iStock
von Inga Back

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam