Home / Buzz / Beliebt im Netz / ALLE Frauenkörper sind schön! Diese Bilder zeigen, dass die Welt mehr Vielfalt braucht

Buzz

ALLE Frauenkörper sind schön! Diese Bilder zeigen, dass die Welt mehr Vielfalt braucht

von Maike Schwinum Veröffentlicht am 24. April 2015

Werbekampagnen für Frauen mit Kurven sind schön und gut, findet Aktivistin Jes Baker, aber fehlt es ihr an Vielfalt unter den Plus-Size-Models.

Kürzlich machte eine ganz besondere Unterwäschekampagne Schlagzeilen: #ImNoAngel von 'Lane Bryant' zeigte wunderschöne Bilder von kurvigen Frauen in Unterwäsche und bewies damit, dass Sexy keine Größe kennt. Nun aber meldet sich eine Plus-Size-Aktivistin zu Wort und kritisiert genau diese Kampagne. Denn Jes Baker findet, diese Bilder zeigen nicht genug Vielfalt unter den Models.

Die kurvigen Models zeigen zwar Rundungen, doch sie haben allesamt eine Sanduhr-förmige Figur und keine Dellen oder Makel, so Baker. Sie wünscht sich Frauen in allen Formen, mit Dehnungsstreifen, Cellulite oder einer weiten Taille, ebenso wie transsexuellen Frauen oder solchen mit Behinderungen. Deshalb veröffentlichte Baker nun ihre eigene Kampagne unter dem Titel #EmpowerAllBodies (auf Deutsch: "Unterstütze alle Körper").

Dazu veröffentlichte sie Fotos von Models, die zwar alle Kurven vorzuweisen haben und keine Größe 36 sind, aber die gleichzeitig alle sehr unterschiedlich sind. Sie unterscheiden sich in ihrer Hautfarbe, ihren Proportionen und ihrem Alter. Die Bilder wurden von Fotografin Jade Beall gemacht. Baker ist es wichtig, dass sich alle Frauen durch die Vielfältigkeit unterstützt und gestärkt fühlen.

© Facebook / Jes Baker

"Wenn wir als Gesellschaft, es nicht zu schaffen vielfältige Körper in unsere Medien zu integrieren, dann fühlen einige Frauen sich ausgeschlossen und bekommen die Message: Du bist es nicht wert, gesehen zu werden", so Baker in einem offiziellen Statement. Sie will sich weiter dafür stark machen, dass alle Frauen sich schön und sexy fühlen, auch wenn sie nicht aussehen wie professionelle Plus-Size-Models.

von Maike Schwinum