Home / Buzz / Beliebt im Netz / Eine Mutter erhält diese fiese Nachricht, weil ihr Baby laut ist. Doch dann kommt alles anders!

© iStock/twitter.com
Buzz

Eine Mutter erhält diese fiese Nachricht, weil ihr Baby laut ist. Doch dann kommt alles anders!

von Anne Walkowiak Veröffentlicht am 8. Oktober 2015

Zwei Frauen fühlen sich vom Schreien eines kleinen Babys so belästigt, dass sie fordern, Mutter und Kind sollen das Restaurant verlassen. Doch es kommt ganz anders!

Eltern kleiner Kinder gehen nicht gern mit ihrem Nachwuchs essen. Nicht, weil es den Kleinen nicht schmecken könnte oder weil sie sich nicht mal etwas gönnen wollen, sondern einfach, weil kleine Kinder nicht eine ganze Stunde still sitzen wollen oder können. Um sich böse Blicke und dumme Kommentare anderer Gäste zu ersparen, bleiben Familien mit kleinen Kindern Restaurants dann lieber fern.

Auch eine Mutter aus dem amerikanischen Nampa, Idaho muss jüngst eine unschöne Erfahrung machen, als sie gemeinsam mit ihrem 10 Monate alten Sohn essen gehen will. "Er schreit einfach, auch wenn ich ihm sage, dass er das unterlassen soll, wenn er super aufgeregt und glücklich ist und manchmal auch einfach nur so", so Mama Katie Leach im Interview mit 'KTVB'.

Und genau das wird zum Problem, als Katie und ihr Kleiner essen gehen. Immer wieder wird das Baby etwas lauter und teilt seine Freude mit. "Er schrie nicht aus Verzweiflung oder weil er sauer war, sondern einfach aus purer Freude und weil er glücklich war", erklärt Katie.

Doch der Tisch hinter Katie und ihrem Sohn findet das alles andere als tolerabel. Die zwei Gäste machen sich sogar die Mühe​, der Mutter einen Zettel zu schreiben:

"Danke, dass Sie uns unser Essen mit ihrem schreienden Kind ruiniert haben! Hochachtungsvoll, der Tisch hinter Ihnen."

Um die Situation aufzulockern und auch, um sich zu entschuldigen, sucht Katie das Gespräch mit den zwei weiblichen Gästen hinter ihr. Sie erklärt, dass ihr Sohn mit seinen 10 Monaten einfach zu jung sei, um zu verstehen, dass man in einem Restaurant ruhig sein muss. Doch eine der Frauen fällt ihr ins Wort und erklärt, dass ihre Enkelkinder sich so niemals in einem Restaurant aufführen würden.

Katie wendet sich daraufhin an den Manager und erläutert ihm, was vorgefallen ist. Und der hat eine Menge Verständnis für Katie und ihren Sohn, da er selber Vater zweier Kinder ist. Er bittet die beiden pöbelnden Damen daraufhin, ihr Essen schnellstmöglichst zu beenden und das Restaurant dann umgehend zu verlassen.

Bei Mutter und Sohn entschuldigte sich der Restaurantmanager noch ein weiteres Mal, zahlt ihnen ihr Essen und erklärt, dass sie immer wieder herzlich willkommen seien. "Wir wollen, dass sich all unsere Gäste wohlfühlen", so der Manager. "Wir wurden von 'Consumer Reports' zu einem der lautesten Restaurants gewählt. Wir sind stolz darauf, laut zu sein. Wenn du klirrende Weingläser und klappernde Gabeln hören willst, dann ist das hier vermutlich nicht der richtige Ort für dich."

Wie seht ihr das? Hatten die beiden Damen am Nachbartisch das Recht, sich über die Lautstärke zu beschweren? Und hätten vielleicht Mutter und Kind das Restaurant verlassen sollen? Kann man in einem solchen Fall jemandem Recht geben?

Auch auf gofeminin: Die schönsten Zitate fürs Leben

Auch auf gofeminin: Humorvoll & weise: Die schönsten Zitate für das Leben

Zitate fürs Leben © iStock
von Anne Walkowiak