Home / Buzz / Beliebt im Netz / "Ein Kaiserschnitt ist keine Geburt!" - Mutter erhält fiese Absage von einem Geburtsfotografen

© facebook.com
Buzz

"Ein Kaiserschnitt ist keine Geburt!" - Mutter erhält fiese Absage von einem Geburtsfotografen

von Anne Walkowiak Veröffentlicht am 28. Februar 2017

Da sträuben sich einem die Haare zu Berge.

Für werdende Eltern ist der erste große Schritt in ihr neues Leben die Geburt ihres Kindes. Diesen einzigartigen und besonderen Moment wollen viele für die Ewigkeit festhalten. Wie gut, dass es mittlerweile Fotografen gibt, die sich genau darauf spezialisiert haben. Allerdings kann man bei der Wahl seines Fotografen richtig Pech haben - wie dieser Facebook-Post der Seite Sanctimommy beweist...

Loading...

"Ich habe mich nicht für etwas 'entschieden', aber gut. Ich hatte ja keine Ahnung, dass Geburtsfotografen Menschen dafür diskriminieren, wie sie ihr Baby bekommen, es ist aber gut zu wissen. Haben Sie einen schönen Tag", liest man in den ersten Zeilen des Bildes.

​Daraus lässt sich bereits erahnen, dass die werdende Mutter wenig Verständnis für die Absage des Geburtsfotografen hat und dieser ihr scheinbar unmissverständlich mitteilte, dass er oder sie einen Kaiserschnitt nicht für die "richtige" Art hält, ein Kind auf die Welt zu bringen. Ungeachtet einer potentiellen Notwendigkeit des Kaiserschnittes oder nicht. Und dann folgt die unfassbar dreiste Antwort des Fotografen...

"Eine Operation ist keine Geburt, Liebes. Du gebärst nicht. In einer Operation wird dir dein Baby aus dem Unterleib entfernt. Das ist keine Geburt, egal wie du es drehst, und ich für meinen Teil will nicht dabei sein und Bilder davon machen müssen. Wenn du dich dafür entscheidest, deine Mutterschaft richtig zu beginnen und eine echte Geburt wählst, lass es mich wissen und wir können einen Termin vereinbaren.

Die Sache mit dem Mutter-Sein ist hart. Wenn ich du wäre, würde ich mir nochmal Gedanken darüber machen, das Ganze mit so einem tiefen Einschnitt zu beginnen."

Die Reaktionen auf diesen Post sind auf Facebook nahezu explodiert. Viele Mütter reagieren ungehalten und zutiefst verletzt auf diesen Kommentar. "Dieser Fotograf braucht eine Operation um meinen Fuß aus seinem Hintern zu entfernen", schreibt beispielsweise eine Userin. "Haben Kinder, die mit einem Kaiserschnitt zu Welt kommen dann auch keinen Geburtstag? Schließlich wurden sie ja nie geboren", kommentiert eine andere ironisch.

Und mal ganz im Ernst: Die Wahl, wann und wie ein Kind auf die Welt kommt, haben Mütter selten​. Wenn Ärzte das Leben des ungeborenen Kindes und/oder das der Mutter in Gefahr sehen und sich für einen Kaiserschnitt entscheiden, dann ist das völlig gerechtfertigt. Am Ende zählt schließlich, dass Mutter und Kind wohl auf sind und nicht, was andere Menschen von der Art und Weise der Geburt halten.

Und wer immer noch glaubt, dass ein Kaiserschnitt keine echte Geburt ist und lediglich "der leichte Weg", ein Kind auf die Welt zu bringen, der weiß nicht, mit wie viel Schmerzen so eine Operation verbunden ist. Geringer als bei einer natürlichen Geburt sind sie nämlich nicht. Mehr dazu könnt ihr HIER und lHIER esen.

Seid ihr noch auf der Suche nach dem richtigen Namen?

Auch auf gofeminin: Ausgefallene Namen: So heißt garantiert nicht jedes Kind!

Ausgefallene Namen: So heißt nicht jedes Kind! © Thinkstock
von Anne Walkowiak

Das könnte dir auch gefallen