Home / Buzz / Beliebt im Netz / Rettung in der Not: Die Hilfe eines Fremden schenkt dieser alleinerziehenden Mama Hoffnung

Buzz

Rettung in der Not: Die Hilfe eines Fremden schenkt dieser alleinerziehenden Mama Hoffnung

von Maike Schwinum Veröffentlicht am 28. Juli 2016

Diese Geschichte beweist uns aufs Neue, dass kleine gute Taten manchmal die größte Wirkung haben.

Tawny Nelson aus dem US-Bundesstaat Florida ist alleinerziehende Mutter von vier kleinen Mädchen - das jüngste ist gerade einmal 6 Wochen alt - und macht gerade eine schwierige Zeit durch. Sie hat keine Familie, die sie unterstützt, das Geld ist knapp und ihr Wagen, auf den sie im Alltag angewiesen ist, ist fast völlig kaputt. Trotzdem wagt sie kürzlich damit einen Ausflug zum Supermarkt - schließlich muss sie ihre Kleinen versorgen.

​Doch als Tawny mit ihren Mädchen wieder aus dem Supermarkt kommt, die Einkäufe einlädt und losfahren will, springt ihr Truck nicht an. In einem Beitrag, den der Moderator Frank Somerville auf seiner Facebook-Seite teilt, schreibt die Mutter: "Eines meiner Mädchen hatte aus Versehen ein Licht angelassen. Die Batterie war leer. Mein Handy funktionierte auch nicht."

Zwei Stunden lang versucht die junge Mutter verzweifelt, Menschen um Starthilfe zu bitten. Über 20 Leute wimmeln sie ab und wollen nicht helfen. "Meine 5-Jährige war am Ende mit den Nerven. Mein Neugeborenes schrie, meine 2-Jährige weinte, weil sie Hunger hatte, und meine Ältesten versuchten verzweifelt, mit zu helfen. Ich weinte wie ein Schlosshund und fühlte mich wie die schlechteste Mutter aller Zeiten", beschreibt Tawny das Erlebnis.

Dann plötzlich erscheint die Rettung - in Form eines 74-jährigen Herren mit einem Gehstock. Er überreicht der Mutter Essen und Wasser, um ihre Kleinen zu versorgen, und sagt: "Versorgen Sie ihre Kleinen und sich selbst, junge Dame. Ein Abschleppwagen ist auf dem Weg und meine Frau wird bald hier sein, um Sie nach Hause zu bringen." Gesagt, getan: Tawny und ihre Mädchen werden sicher nach Hause gebracht.

Doch das ist nicht alles: Am nächsten Morgen erscheint der Herr wieder vor Tawnys Haustür mit einem Mechaniker, der den Truck der Familie repariert. Nachdem der ältere Mann gegangen ist und Tawny den Mechaniker bezahlen will, kommt die nächste Überraschung. "Als ich den Mechaniker fragte, was ich ihm schuldete, erklärte er mir lächelnd, dass der ältere Mann bereits alles bezahlt hatte", so die Mutter auf Facebook. "Er sagte, die einzige Bezahlung, die der Herr sich wünschte, war, dass ich niemals aufgebe und immer eine so tolle Mutter bleibe."

Tawny ist zu Tränen gerührt und kann ihre Dankbarkeit kaum in Worte fassen. Abschließend erklärt sie: "Ohne unsere Situation zu kennen, half dieser nette Mann uns mehr, als er jemals ahnen könnte. Er hat mir meine Hoffnung zurückgegeben, als ich am Boden war. (...) Ich werde nie in der Lage sein, ihm zu danken. Aber ich hoffe, eines Tages kann ich für jemanden anderen das tun, was er für mich tat."

Lest euch hier den gesamten Post über Tawnys Erlebnis durch:

Loading...

Auch auf gofeminin: Humorvoll & weise: Die schönsten Zitate für das Leben

Zitate fürs Leben © iStock
von Maike Schwinum