Home / Buzz / Beliebt im Netz / Eine völlig Fremde ermahnt ihr Kind auf dem Spielpatz - und diese Mutter reagiert völlig unerwartet

© iStock
Buzz

Eine völlig Fremde ermahnt ihr Kind auf dem Spielpatz - und diese Mutter reagiert völlig unerwartet

von Anne Walkowiak Veröffentlicht am 10. Oktober 2016

Wie reagierst du, wenn eine fremde Person dein Kind zurecht weist?

Kindererziehung ist so eine Sache. Die Redensart lautet zwar: "Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind zu erziehen." Aber trotzdem lassen sich Eltern ungern sagen, ob sie was falsch gemacht haben oder wie sie etwas besser machen können. Kritisiert wird schließlich niemand gern. Besonders konfrontativ reagieren Mama und Papa, wenn eine völlig fremde Person mit dem eigenen Kind schimpft.

Karen Alpert​ fand sich kürzlich in der Situation, dass eine andere Mutter ihren Sohn auf dem Spielplatz zurecht wies. Karen selbst war gerade damit beschäftigt, ein anderes Kind zu trösten, als ihr Sohn am Klettergerüst drängelte und ein Mädchen schupste. Die Mutter des Mädchens hatte schließlich genug davon und bat Karens Sohn, rücksichtsvoller zu sein und einfach mal zu warten.

Und anders als man es vielleicht erwarten würde, war Karen der anderen Mutter dankbar dafür, dass sie eingegriffen hatte. Auf ihrem Blog schreibt sie​ dazu:

Ich weiß, ich hätte da sein sollen, als das alles passiert ist, aber leider war ich auf der anderen Seite des Spielplatzes und habe mich um den weinenden Freund meines Sohnes gekümmert. Also nein, ich war nicht da, aber hast du deshalb das Recht, mein Kind zu disziplinieren? Hast du deshalb das Recht, in strengem Ton mit meinem Kind zu reden und ihm zu sagen, dass er das lassen soll? Hast du deshalb das Recht, dich als die Aufsichtsperson aufzuspielen, obwohl es MEIN Kind ist?

Äh, JA. JA, DAS HAST DU.

Ich kam heute nicht dazu, dir das zu sagen, aber DANKE. Denn wenn mein Kind sich total daneben benimmt und ich aus irgendeinem Grund nicht da bin, dann hast du meine Erlaubnis, ihm zu sagen, dass es das lassen soll. Ich sage nicht, dass du das Recht hast, es anzufassen oder es anzuschreien (das darf nur ich), aber du kannst ihm ruhig sagen, dass es aufhören soll, sich wie ein Rüpel zu benehmen und dass es warten muss bis das Klettergerüst frei ist. Oder wenn es sich an der Rutsche vordrängelt. Oder wenn es Stöcke wirft. Oder wenn es schlimme Worte benutzt. Oder wenn es jemanden hänselt. Oder wenn es irgendetwas tut, was es nicht tun sollte, und jemand anderen stört.

Denn, auch wenn du nicht seine Mutter oder sein Vater bist, du bist der Erwachsene. Was bedeutet, dass du mehr weißt als mein Kind. Und ja, ich weiß, dass es da draußen eine ganze Menge Leute gibt, die ziemlich angepisst gewesen wären, weil du ihr Kind zurechtgewiesen hast, aber nicht ich. [...]


Es tut mir leid, dass ich nicht da war und meinen Job gemacht habe. Danke, dass du mir geholfen hast.

Hochachtungsvoll,

die Mutter 'dieses' Kindes

Karens Reaktion ist ungewöhnlich. In der Regel sind Eltern sauer, wenn eine fremde Person ihr Kind ermahnt. Aber vielleicht hat Karen Recht mit ihrer Meinung? Mehr als 400.000 Menschen haben ihren Post geliked und viele weitere Tausend haben ihn geteilt.

Was sagt ihr denn dazu und vor allem, wie hättet ihr in Karens Situation reagiert?​

Auch auf gofeminin: Die 120 schönsten Babynamen aus aller Welt

Die schönsten Babynamen aus aller Welt © Thinkstock
von Anne Walkowiak

Das könnte dir auch gefallen