Home / Buzz / Beliebt im Netz / Tierisches Happy End: Sie sollten beide sterben und sind jetzt das wohl putzigste Duo im Netz!

© instagram.com/juniperfoxx/
Buzz

Tierisches Happy End: Sie sollten beide sterben und sind jetzt das wohl putzigste Duo im Netz!

von Ann-Kathrin Schöll Veröffentlicht am 18. Mai 2016
997 mal geteilt

Die Geschichte dieser ungleichen Freundschaft zaubert uns ein Lächeln ins Gesicht.

Dürfen wir vorstellen? Das sind Juniper und Moose. Die beiden sind beste Freunde. Sie essen zusammen, schlafen zusammen und haben jede Menge Spaß zusammen. Und das, obwohl Juniper eine Füchsin und Moose ein Australian Shepherd Mischling ist.

Cheese! Die schönsten Schnappschüsse von Juniper und Moose

© instagram.com/juniperfoxx/

​Die ungewöhnliche Freundschaft beginnt, als die US-Amerikanerin Jessika den kleinen Fuchs im Alter von gerade einmal fünf Wochen vor dem sicheren Tod rettet. Juniper stammt von einer Generation zahmer Füchse ab, die auf einer Farm speziell für die Pelzindustrie gezüchtet wurden.

Damit die Tiere leichter zu kontrollieren und letztendlich zu töten waren, wurde den Füchsen ihr natürliches, scheues und zeitweise aggressives Verhalten über die Jahre abtrainiert.

"Diese zahmen Füchse waren in der Wildnis nicht mehr überlebensfähig, da sie im Lauf der Zeit ihre Instinkte verloren haben," so Frauchen Jessika im Interview mit viralnova.com.

Jessika nahm sich der winzigen Juniper an, als sie und ihre Geschwister ausgesetzt werden sollten, da sich die Zucht der Füchse für den Farmer nicht mehr lohnte.

"Von dem Moment an, als ich mit Juniper nach Hause kam, war Moose ihr Beschützer," beschreibt Jessika den Beginn der ungewöhnlichen Freundschaft von Fuchs und Hund. Vielleicht merkte der sensible Hund, dass ihn und Juniper das gleiche Schicksal verband.

Auch Moose entging nur knapp dem Tod. Er wurde gemeinsam mit seiner sterbenden Mutter und seinen kleinen Geschwistern ausgesetzt. Jessika fand die winzigen Welpen und adoptierte Moose.

Im Interview berichtet Jessika weiter: “Juniper ist verliebt in Moose und verbringt den ganzen Tag damit, so viel Aufmerksamkeit wie möglich von ihm zu bekommen."

Trotzdem: Füchse sind KEINE Haustiere!

Gut ein Jahr lebt Füchsin Juniper jetzt bei Jessika und ist mittlerweile ein wahrer Star in den sozialen Netzwerken. Über 630 Tausend Menschen folgen dem Account juniperfoxx auf Instagram. Und immer wieder wird dort in den Kommentaren der Wunsch nach einem eigenen Fuchs als Haustier laut.

Doch Frauchen Jessika findet für diese User in einem Post deutliche Worte. Ihre Message: Füchse sind KEINE Haustiere! Sie seien nicht wie ein Hund oder eine Katze und das Halten dieser Tiere erfordere jede Menge Zeit und viel Wissen.

Die Bilder dieser ungewöhnlichen und wunderschönen Freundschaft haben uns zum Lächeln gebracht. Aber wir stimmen Jessika voll und ganz zu: Die zahme Juniper ist ein Einzelfall und Füchse gehören nicht in die Wohnung, sondern nach draußen in die freie Natur!

Auch auf gofeminin: Noch mehr putzige Tier-Stars zum Schnelldurchklicken

Auch auf gofeminin: Awwww! Die 100 süßesten, skurrilsten und schönsten Tiere auf Instagram

Die süßesten und schönsten Tiere auf Instagram © unsplash.com
von Ann-Kathrin Schöll 997 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen