Home / Buzz / Beliebt im Netz / Dieses Foto zeigt eindrucksvoll, warum Smartphones manchmal verboten gehören

© facebook.com/ Thomas Stewart Photography
Buzz

Dieses Foto zeigt eindrucksvoll, warum Smartphones manchmal verboten gehören

von Anne Walkowiak Veröffentlicht am 6. November 2015

Hochzeitsfotograf Thomas Stewart hat genug von Gästen, die ständig ihr Handy zücken, um Schnappschüsse zu machen. Das ruiniere nicht nur seinen Job, sondern auch jede Hochzeit.

Eigentlich gibt es niemanden von uns, der sich davon frei sprechen kann: In Situationen, an die wir uns auch in zwei oder drei Wochen, Monaten und Jahren erinnern wollen, zücken wir unser Smartphone und machen ein Foto. Denn Fotos helfen uns dabei, schöne Momente und Erinnerungen zurückzuholen. Doch genau da liegt das Problem: Mittlerweile fotografieren und filmen wir ALLES.

​Ohne Rücksicht auf andere wollen wir uns die schönen Momente, denen wir beiwohnen, festhalten. Wir achten dabei selten darauf, ob wir anderen im Weg sind. So kommt es wohl auch zu diesem Hochzeitsfoto.

​Der Bräutigam muss sich, um einen Blick auf seine Braut zu werfen, zur Seite lehnen, weil ihm die Gäste mit ihren Handykameras die Sicht nehmen. Nicht nur der Bräutigam, sondern auch der Hochzeitsfotograf schauten in dieser Situation dumm aus der Wäsche. Und genau deshalb wendet sich der Fotograf dieser Hochzeit, Thomas Stewart, nun an alle.

"Richtig, mir reicht's! Ich möchte mit euch allen über Gäste sprechen, die bei Hochzeiten ihre Kameras und Handys zücken. Ich bitte euch inständig und ich sage das auch ganz einfach: Bräute und Bräutigame, bitte habt eine völlig technik-freie Hochzeit. Schaut euch dieses Foto an. Der Bräutigam musste sich zur Seite lehnen, um seine Braut zum Altar kommen zu sehen. Warum? Weil die Gäste ihm mit ihren Telefonen die Sicht versperren."

"Das stinkt. Und ich gebe nicht genau diesen Gästen die Schuld. Eigentlich gebe ich mir selbst sogar die meiste Schuld, dass das passiert. Ich hätte in der Vergangenheit mit meinen Klienten offener und direkter sein sollen, warum Gäste keine Fotos machen sollten. Aber von nun an werde ich darauf besonders großen Wert legen"

Und Fotograf Thomas führt weiter aus, warum es für alle von Vorteil ist, wenn nicht die Gäste, sondern Profis die Hochzeitsfotos machen. Denn Gäste stehen grundsätzlich im Weg, nicht nur dem Fotografen, sondern, wie dieses Foto deutlich beweist, auch den Hauptakteuren der Hochzeit. Ihre mit Handys, iPads und Digitalkameras geschossenen Fotos sind qualitativ schlechter, als die des Fotografen. Und das Wichtigste, so Thomas: "Stell dir vor, du bist mitten in deiner Hochzeitsfeier. Du bist richtig glücklich. Du entscheidest dich, mal eben eine Blick auf deine Gäste zu werfen, weil die dein Glück gerade teilen, vielleicht sogar eine Träne vergießen. Doch was siehst du? KEIN EINZIGES GESICHT, DENN DIE SIND ALLE HINTER HANDYS UND KAMERAS VERSTECKT. Ich zweifle wirklich daran, dass es das ist, an das ihr euch bei eurer Hochzeit zurückerinnern wollt."

Wollen wir nicht. Weder als Gäste, noch als Hochzeitspaar. Wir sollten uns alle zurückhalten mit unseren Kameras, auf Hochzeiten, auf Konzerten oder bei Geburtstagen. Wir sollten alle mehr in dem Moment sein, uns mit anderen freuen, die Stimmung genießen und Gefühle teilen. Denn was nützt das schönste Foto, wenn wir den eigentlichen Spaß verpassen?

Auch auf gofeminin: Die schönsten Brautkleider zum Verlieben

Auch auf gofeminin: Brautkleider 2016 zum Verlieben: Finde deine Traumrobe!

Einfach märchenhaft: Die neuen Brautkleider 2016 © Soeur Coeur
von Anne Walkowiak