Home / Buzz / Beliebt im Netz / Welche Snacks sind am besten für meinen Hund?

© iStock
Buzz

Welche Snacks sind am besten für meinen Hund?

von der Redaktion Veröffentlicht am 3. Dezember 2014
A-
A+

Ob Sie Ihren Hund belohnen oder ihm nur eine Freude machen wollen: Es geht kein Weg an den geliebten Snacks vorbei. Aber welche Leckereien lassen Ihrem treuen Begleiter das Wasser im Maul zusammenlaufen ohne zugleich seiner Gesundheit zu schaden? Alain von Allmen, Tierarzt in der Tierarztpraxis Amivet in Neuchâtel, liefert uns die Antworten.

Diese Snacks sind besonders geeignet

Im Handel

Es ist nicht einfach, sich bei den zahlreichen Hundesnacks im Handel zurechtzufinden. Und natürlich möchten Sie für Ihren geliebten Vierbeiner nur das Beste, um ihn so richtig zu verwöhnen.
Für den Tierarzt Alain von Allmen ist es zunächst am wichtigsten auf die Zusammensetzung der Snacks zu achten: « Wählen Sie kalorien-, fett- und salzarme Produkte, die die ausgewogene Ernährung Ihres Hundes nicht beinträchtigen. » Keine Sorge, es kommt trotzdem nicht in Frage, deswegen auf den Geschmack zu verzichten! » Natürlich müssen die Snacks lecker sein, sonst frisst sie der Hund nicht, da gibt es nichts zu machen » erklärt Alain von Allmen.

Wenn Sie Ihrem Fellknäuel Gaumenschmaus und ausgewogene Ernährung in einem bieten möchten, dann wählen Sie Beneful® Leckere Twists von unserem Partner Purina: ein leckerer Snack mit köstlichem Schinken- und Käsegeschmack, fettarm und mit Vitaminen und Antioxidantien angereichert.
Um Ihrem Vierbeiner neben der Gaumenfreude noch zu einer optimalen Zahnhygiene zu verhelfen, verwöhnen Sie ihn regelmässig mit Zahnpflegesnacks wie Beneful® Leckere Snackbürste: Sie sind nicht nur köstlich, sondern enthalten zudem noch gesunde Milch und Kalzium!

Zu Hause

​Ihr Hund sitzt neben Ihnen, schielt sehnsüchtig auf Ihren Teller und macht Ihnen dabei treue Hundeaugen... und schon ist es passiert: Sie können nicht widerstehen und geben ihm etwas von Ihrer Mahlzeit ab. Eine gute Idee – oder eher nicht? « Sie können Ihrem Hund Reste von Ihrem Teller geben, aber nur in kleinen Mengen und wenn sie nicht zu fettig bzw. salzig sind », rät der Tierarzt. « Und vermeiden Sie es, Ihren Hund zu füttern während Sie bei Tisch sind, andernfalls werden Sie keine ruhige Mahlzeit mehr geniessen können! »

Vergessen Sie auch nicht, dass der Hund ein Allesfresser ist: Obst (Erdbeeren, Bananen, Wassermelone und kernlose Äpfel) und Gemüse (Salat, grüne Bohnen, Karotten, Zucchini) können für ihn ebenfalls eine gesunde Leckerei sein!

Wenn Sie Zeit und Lust haben können Sie Ihrem Vierbeiner auch selbst Snacks zubereiten. Im Internet finden Sie zahlreiche Rezepte, die perfekt an die Bedürfnisse Ihres treuen Freundes angepasst sind.

Diese Snacks sind tabu

Bestimme Nahrungsmittel sind gefährlich, oder sogar giftig, für Ihren Hund, und das selbst in geringen Mengen. Wenn Ihr Hund eines der folgenden Produkte geschluckt hat sollten Sie daher sofort Ihren Tierarzt kontaktieren:

  • Schokolade
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Trauben
  • Steinobst
  • Apfelkerne
  • Pilze
  • Avocado
  • Tomaten
  • Koffein
  • Gewürze
  • Milchprodukte
  • Walnüsse

Achten Sie auch darauf, Ihrem Hund keine kleinen Knochen oder Knorpel zum Nagen zu geben: Diese könnten ihm im Hals steckenbleiben und - wenn es ganz schlimm kommt - sogar die Darmwand verletzten.

Noch einige Tipps

Alain von Allmen empfiehlt keine bestimmten Snack-Mengen, aber er rät, die Leckereien in die Tagesration mit einzubeziehen, um das Entstehen von Übergewicht zu vermeiden, das für Ihren Hund schädlich wäre: « Sie können durchaus einen Teil seiner Kroketten einbehalten und durch Snacks ersetzen. »

​Eine andere Möglichkeit, die Portionen Ihres Hundes besser zu kontrollieren, sind Snacks, die sich teilen lassen. Zum Beispiel die proteinreichen Sticks aus dem Beneful® Feine Belohnung Mix, die Ihnen das Leben erleichtern werden.

Achten Sie auch darauf die kleinen Belohnungen zu variieren, neben Snacks freut sich Ihr Hund auch über Spiele und Streicheleinheiten. Die Liebe geht nicht zwangsläufig durch den Magen!

von der Redaktion