Home / Buzz / Beliebt im Netz / Diese Frau ist nicht perfekt und sagt trotzdem: "Ich liebe meinen hässlichen Körper!"

Buzz

Diese Frau ist nicht perfekt und sagt trotzdem: "Ich liebe meinen hässlichen Körper!"

von Maike Schwinum Veröffentlicht am 30. September 2015

Andrea möchte allen zeigen, dass sie ihren Körper liebt, für das, was er kann - auch wenn er nicht perfekt ist.

Andrea hatte die Schnauze voll davon, übergewichtig zu sein. So sehr sie andere Frauen für ihr Selbstbewusstsein bewundert, kann sie ihren eigenen Körper einfach nicht akzeptieren. Außerdem möchte sie wieder Achterbahn fahren, surfen und einen Marathon laufen. Weil sie zu diesem Zeitpunkt fast 150 kg wiegt, entscheidet sie sich für eine Magenverkleinerung. Danach verfolgt sie mit gesunder Ernährung und viel Sport ihr Ziel und nimmt über knapp 3 Jahre 80 kg ab.

Heute ist Andrea eine Personal Trainerin, eine Triathletin und liebt Sport über alles. Doch nach einem so massiven und schnellen Gewichtsverlust hat Andrea auch mit Folgen zu kämpfen: Überschüssiger Haut, Dellen und Reiterhosen, die einfach nicht loszuwerden sind. Obwohl sie stolz auf das ist, was sie erreicht hat, erlebt sie 2014 einen Tiefpunkt. Nackt oder im Badeanzug fühlt sie sich noch immer unwohl.

© Facebook / I'mperfect Life

"Mir wurde bewusst, dass der Sommer kurz bevor stand und ich zum 25. Jahr in Folge Shorts über meinem Badeanzug tragen würde, um meine Beine zu verstecken, die ich hasse seit ich 11 bin", schreibt Andrea auf ihrem Blog. "Ich habe einen Jeans-Rock anprobiert, den ich unbedingt wollte, doch dann sah ich nur meine unförmigen Knie, die mich schon mein ganzes Erwachsenenleben davon abhalten, etwas zu tragen, was über ihnen endet. Und wie aus dem Nichts hat es mich plötzlich getroffen... Ich fühlte mich frustriert, entmutigt und traurig. Wirklich, wirklich traurig. Ich habe sogar geweint. Ich hatte das Gefühl, all meine harte Arbeit führte zu nichts und das brachte mich fast dazu, aufzugeben."

Doch dann erlebt Andrea einen Sinneswandel: "Ich beschloss, dass es an der Zeit war, meinen hässlichen Körper WIRKLICH zu feiern für das, was er KANN - statt sich darauf zu konzentieren, wie er aussieht... oder eben nicht aussieht." Also wendet sich die junge Frau an ihre Freundin und Fotografin Emily und beschließt sich zu einem mutigen Schritt: Sie will Fotos von ihrem Körper machen und so lernen, ihn zu lieben - anstatt ihn ständig zu verstecken.

© imperfectlife.net

Heute feiere ich, was mein Körper fähig ist zu tun, durch die Umstellungen, die ich gemacht habe, und die harte Arbeit, die ich innerhalb und außerhalb des Fitnessstudios vollbracht habe.

Seit dem Fotoshooting im letzten Jahr erlitt Andrea einige Rückschläge. Sie verletzte sich beim Sport und erlitt sogar eine Fehlgeburt. Zwischendurch nahm sie sogar wieder fast 10kg zu. Doch trotz aller Schicksalsschläge bleibt Andrea am Ball und verfolgt weiter ihre Ziele. Wir wünschen ihr für die Zukunft alles Gute!

Lest mehr über Andrea und ihre Geschichte HIER auf ihrem Blog!

Auch bei gofeminin: Wunderschöne Abendmode für kurvige Frauen

Auch auf gofeminin: Abendkleider für Mollige: In diesen Glamour-Outfits sehen Kurven umwerfend aus!

Abendkleider für Mollige: Traumhaft schöne Mode © girlwithcurves.com
von Maike Schwinum