Home / Buzz / Beliebt im Netz / Diese Körper haben eine ganze Menge geleistet! Mütter präsentieren stolz ihre #MomBods

Buzz

Diese Körper haben eine ganze Menge geleistet! Mütter präsentieren stolz ihre #MomBods

von Maike Schwinum Veröffentlicht am 15. Mai 2015

Ihre Körper haben ganz schön was geleistet und genau deshalb wollen diese Mütter sie nicht mehr länger verstecken.

Erst kürzlich machte der sogenannte Vater-Körper die Runde. Unter dem Namen #DadBod zeigten Männer stolz ihre Bierbäuche und behaarten Oberkörper, um zu zeigen, dass sich auch "normale" Männerkörper sehen lassen können. Nun gibt es das weibliche Pendant zu diesem Internettrend, namentlich den #MomBod - also den Mama-Körper. Denn diese Körper haben schön was geleistet!

Den meisten Müttern ist ihre Schwangerschaft anzusehen, in Form von Dehnungsstreifen, schlaffer Haut oder dem ein oder anderen Speckröllchen, die ihren Körper zieren. Doch wegen dieser kleinen Makel muss man sich noch lange nicht verstecken. Und genau deshalb zeigen Mütter auf der ganzen Welt unter dem Hashtag #MomBod nun in sozialen Netzwerken, wie eine Schwangerschaft den Körper verändern kann.

© Instagram / craftysuburbmomma

​Immer wieder wird bei solchen Internettrends die Kritik laut: "Muss man sich denn immer halbnackt im Internet präsentieren?" Doch wir finden, wie man sich selbst öffentlich zeigt, sollte jeder für sich entscheiden. Viel wichtiger ist doch, dass diese Frauen trotz aller Schönheitsmakel das Selbstbewusstsein haben, ihren Körper zu zeigen und stolz auf ihn zu sein. In den Medien wird man Tag für Tag mehr als genug mit (angeblicher) Perfektion konfrontiert und diese Natürlichkeit und Ehrlichkeit ist wirklich erfrischend!

Und wir finden den Hashtag #MomBod toll und wünschen uns mehr davon. Also, liebe Mamis, seid stolz auf das, was ihr habt, denn ihr seid wunderschön - und lasst euch von niemandem das Gegenteil erzählen!

von Maike Schwinum