Home / Buzz / Beliebt im Netz / Der kleine Seb macht Luftsprünge: Diese Werbekampagne zeigt, was Inklusion wirklich bedeutet

Buzz

Der kleine Seb macht Luftsprünge: Diese Werbekampagne zeigt, was Inklusion wirklich bedeutet

von Redaktion Erstellt am 23. März 2015
© Marks & Spencer

Seb White lebt mit Trisomie-21, doch das hindert ihn nicht daran, ein ganz normales Leben zu führen. Naja, fast normal - denn Seb ist auch ein Kindermodel.

Fünf Tage nach seiner Geburt erhalten seine Eltern die Diagnose: Der kleine Seb leidet unter Trisomie-21. Für seine Mutter Caroline war diese Nachricht ein Schock, den sie nur schwer verarbeiten konnte. Es dauerte eine Weile, ehe sie erkannte, dass ihr Sohn kein Grund zur Trauer war, sondern eine Quelle der Freude. "Eines Tages weinte ich und mein Mann sagte, 'Warte, wenn du seine Mutter bist und ihn nicht akzeptierst, wie wird dann die Gesellschaft reagieren?'", erzählt Caroline im 'Mirror' von ihrem Moment des Sinneswandels.

Und dann änderte sich alles. ​Seb wuchs zu einem ganz normalen, fröhlichen Jungen heran. Trotz seiner Behinderung führt der heute 7-Jährige eine ganz normale Kindheit. Er besucht die Schule, hat eine Leidenschaft für Fußball - und er modelt! Es begann, als Caroline eine Anzeige der Kleidermarke 'JoJo Maman Bebe' sah, bei der Kinder mit Behinderungen für ein Shooting gesucht wurden.

Das Shooting war ein großer Erfolg, machte Seb Riesenspaß und war auch ein wunderbarer Augenblick für Mama Caroline. Also begann diese, Bilder ihres Sohnes auf Facebook an verschiedene Marken zu schicken. "Die Reaktionen waren erstaunlich", so Caroline. "Mein Post auf der Seite von 'Marks & Spencer' hat mehr als 7.000 Kommentare generiert und die Leute sagten, sie wollen mein Sohn in der Weihnachtskampagne sehen. Eine Woche später waren wir bei den Aufnahmen mit dabei!"

Schaut euch hier Sebs Geschichte im Video an:

Loading...

Die Bilder der Kampagne strahlen tatsächlich echte Freude bei Seb aus. Es ist wunderbar zu sehen, wie viel Trost es Mutter und Sohn bringt, dass der kleine Junge Teil von etwas sein kann, bei dem er wie jedes andere Kind behandelt wird. Wir wünschen uns mehr davon! Was sagt ihr?