Home / Buzz / Beliebt im Netz / Diese Kassiererin riskiert ihren Job, um einem kleinen Jungen eine riesen Freude zu machen

© facebook.com/ Kimberly Grandinette
Buzz

Diese Kassiererin riskiert ihren Job, um einem kleinen Jungen eine riesen Freude zu machen

von Anne Walkowiak Veröffentlicht am 14. Dezember 2015

Damit wäre einmal mehr bewiesen, dass es die kleinen Dinge und Gesten sind, die uns wirklich glücklich machen.

Als Kimberly Grandinette und ihr 3-jähriger Sohn eines Nachmittags noch schnell ein paar Besorgungen machen müssen, sind Kimberlys Gedanken eigentlich ganz woanders. Ihr jüngerer Sohn ist seit Tagen im Krankenhaus und der Alltag der Familie völlig durcheinander, was vor allem dem älteren Sohn zusetzt. Gedankenversunken unterhält sich Kimberly mit einer der Kassiererinnen im Supermarkt und erzählt von ihrer momentanen Lage.

Als ​ihr Dreijähriger sich dann in das Gespräch einmischt und fragt, ob er nicht den Einkauf der Familie einscannen dürfe, reagiert die Kassiererin unerwartet freundlich. Denn statt den kleinen Jungen abzuweisen oder ihm Hausregeln und Vorschriften vorzuhalten, bittet sie ihn zu sich an die Kasse und lässt ihn helfen.

Tief bewegt von der Situation macht Kimberly ein Foto und postet es später mit einer kurzen Erklärung bei Facebook an die Pinnwand der Supermarktkette, um sich zu bedanken.

Ich möchte euch einfach von meinem wundervollen Erlebnis heute berichten. Mein 3-Jähriger und ich waren gerade an der Kasse und fast mit unserem Einkauf fertig. Ich erzählte der Kassiererin (Kristen C) von meinem Baby - dass es gerade im Krankenhaus ist und dass mein 3-Jähriger momentan eine schwere Zeit durchmachen muss, mit all den Veränderungen im Alltag und zu Hause. Da fragte mein 3-Jähriger Kristen, ob er ihr helfen dürfe unsere Lebensmittel einzuscannen.

Sie sah meinen Sohn an, sagte "Na klar" und nahm ihn mit hinter die Kasse. Sie hatte so viel Geduld mit ihm, als er die Coupons einscannen durfte und sie hat dafür gesorgt, dass er sich einfach großartig gefühlt hat. Er hat den Laden mit einem riesen Lächeln verlassen.

Danke Kristen, dass du meinem Sohn (und mir) einen wundervollen Tag beschert und ihn ein kleines bisschen heller gemacht hast.

Frohe Weihnachten!

Ihre einfache Danksagung war ungeahnt wirkungsvoll. Über 140.000 Menschen sind schwer begeistert von Kassiererin Kristen. Und selbst deren Mutter hat den Post auf Facebook entdeckt und ihn ebenfalls stolz kommentiert: "Das ist meine wundervolle Tochter, ich bin ihr so dankbar, dass sie sich die Zeit genommen hat und ihm den Tag so viel schöner gemacht hat. Denn so ist sie einfach. Und ich danke Ihnen dafür, dass Sie das bemerkt haben. Frohe Weihnachten Ihnen und Ihrer Familie."

Wundervoll ist Kassiererin Kristen auf jeden Fall. Denn sie hat über ihren Tellerrand geschaut und jemandem völlig Fremden geholfen. Sie hat Kimberly und ihrem Sohn einen einzigartigen Moment geschenkt und sie kurz ihre Sorgen vergessen lassen. Hach, es ist eben diese besondere Zeit im Jahr!

Auch auf gofeminin: 'Frohe Weihnachten' in 60 Sprachen

Auch auf gofeminin: Frohe Weihnachten in 60 Sprachen: Wie sagt man in ...?

Frohe Weihnachten in 60 Sprachen © unsplash.com
von Anne Walkowiak