Home / Buzz / Beliebt im Netz / Völlig gerechtfertigt oder einfach nur frech? Dieses Schild in einer Kita sorgt für Diskussion

© iStock/facebook.com
Buzz

Völlig gerechtfertigt oder einfach nur frech? Dieses Schild in einer Kita sorgt für Diskussion

von Anne Walkowiak Veröffentlicht am 4. April 2016

Muss man Eltern so etwas wirklich sagen?

Kinder fordern unsere Aufmerksamkeit, zu jeder Zeit. Sie wollen gehört und gesehen werden. Für Kinder zählt das Hier und Jetzt, das "einen kleinen Moment, bitte" verstehen sie nur langsam und erst in späteren Jahren. Genau deshalb sah sich eine Kita jetzt gezwungen, einige Eltern der Kita-Kinder genau daran zu erinnern. Auf einem Aushang erklären die Mitarbeiter der Kita 'Gänseblümchen' Folgendes:

Von einer Fan bekommen mit der Bitte zu teilen. Da ist schon ein Punkt dabei, oder? Wie ist das bei euch in den #Kitas?

Posted by Tollabea on Donnerstag, 31. März 2016

Bloggerin Tollabea hatte das Bild Ende letzter Woche auf ihrer Facebook-Seite geteilt, nachdem eine andere Userin sie darum gebeten hatte. Denn leider scheint das Problem allgegenwärtig. So selbstverständlich es ist, dass man seinen Kindern beim Hinbringen und Abholen die volle Aufmerksamkeit schenkt und kein Handy in der Hand hat, so scheint es das leider doch nicht immer der Fall zu sein.

Die Mehrheit der Meinungen unter dem Beitrag gehen in dieselbe Richtung. Niemand hat Verständnis dafür, dass Eltern so etwas machen. "Das ist doch selbstverständlich", "Schlimm, dass es so eine Aufforderung überhaupt erst braucht" oder "Schade, dass man darum überhaupt bitten muss", kann man in vielen Zeilen lesen.

​Aber der Aushang des Kindergarten 'Gänseblümchen' ist trotzdem real und wie Stefanie Raymann kommentiert, auch kein Einzelfall: "Bei uns im Kindergarten 'Morgenstern' hängt auch ein Zettel mit dieser Art von Text. Ich finde es komplett richtig."

Sehen die Kindergärten das Thema Handy also einfach zu eng? Schließlich ist man manchmal noch mit dem Kopf bei der Arbeit oder muss noch schnell einen Termin vereinbaren. Und hätte man den Eltern das nicht vielleicht bei einem Elternabend mitteilen können?

So ganz kann sich von dem Kinder-Handy-Problem vermutlich selten ein Erwachsener freisprechen. Denn neben dem Elternsein ist man auch noch einfach ein Mensch, der Termine vereinbart, manchmal mit dem Kopf gerade woanders ist oder der noch schnell was loswerden muss. Aber ob das Telefon und der Termin nicht vielleicht auch ein halbes Stündchen warten können - das ist wieder eine andere Sache.

Was sagt ihr zu dem Aushang?​

Auch auf gofeminin: Die schönsten Retro-Kindernamen

Auch auf gofeminin: Theo, Esther & Annemarie: Die 100 schönsten Retro-Kindernamen

Die schönsten Retro-Kindernamen © iStock
von Anne Walkowiak