Home / Buzz / Beliebt im Netz / "Alles tut weh." - Die erschütternde letzte Botschaft einer Frau, die die ganze Welt begeisterte

Buzz

"Alles tut weh." - Die erschütternde letzte Botschaft einer Frau, die die ganze Welt begeisterte

von Maike Schwinum Veröffentlicht am 13. März 2017

Lisas Geschichte und ihre positive Einstellung zu ihrer Krankheit berührte Tausende.

Lisa Magill war erst 31 Jahre alt als Ärzte sie mit einer seltenen und sehr aggressiven Form von Magen-Darm-Krebs diagnostizierten. Der sogenannte gastrointestinaler Stromatumor, der bei Lisa gefunden wurde, bedeutet leider eine extrem geringe Überlebenschance für Betroffene.

Weil Lisa ihre Geschichte mit der Welt teilen wollte, startete sie den Blog 'Terminally Fabulous' (zu deutsch: "Unheilbar fabelhaft"). Mit ihrem scharfen Verstand und ihrem Talent, selbst in den dunkelsten Momenten ihren Humor zu behalten, begeisterte die junge Frau die Nutzer. Ihr Blog bekam schnell eine große Leserschaft. Tausende fühlten sich von Lisas positiver Einstellung inspiriert.

Ihre Geschichte ging um die Welt

Ganz besonders für Aufsehen sorgte ein Video, das Lisa am 7. März veröffentlichte, in dem sie ihren Followern und Lesern ein Update über ihren Zustand gab.

Loading...

"Mir geht es sehr schlecht und ich bin seit einigen Tagen im Krankenhaus", erklärt Lisa in dem kurzen Video. "Ich habe Schmerzen beim Sprechen. Meine Brust tut weh, mein Bauch tut weh, mein Unterleib tut weh, meine Arme und meine Beine tun weh. Alles tut weh. Ich bin zu schwach, um alleine aus dem Bett aufzustehen."

Ihre plötzliche Berühmtheit nach der Veröffentlichung des Videos nahm Lisa mit Humor. "Ich sage den Leuten immer, dass ich kein Experte bin", so die Britin. "Ich habe keinen Doktortitel oder Ähnliches, deshalb würde ich nie Rat erteilen, der mir oder jemand anderem Ärger bereiten könnte. Aber jegliche Gedanken sind meine eigenen und ich erzähle sie mit Liebe und hoffe, dass sie dafür sorgen, dass ihr euch mehr verstanden und weniger verwirrt und ignoriert fühlt."

Lisa erlag ihrer Krankheit

Doch am Ende verlor Lisa ihren erbitterten Kampf gegen den Krebs. Am 12. März 2017 erklärte ihre Mutter Geraldine, dass die junge Frau friedlich im Schlaf gestorben sei.

​In einem ihrer letzten Blog-Beiträge zwei Wochen zuvor schrieb Lisa: "Ich möchte so sehr auch herumlaufen und so tun, als wäre der Krebs mir unterlegen. Aber so ist es nicht. Ich bin dem Krebs unterlegen und je mehr die Krankheit fortschreitet, desto enger werden die Fesseln."

© Facebook / Terminally Fabulous

Beileidsbekundungen von Tausenden

Lisas Facebook-Seite wird nach ihrem Tod von Tausenden Menschen besucht, die ihrer Familie mitteilen wollen, was die inspirierende Frau für sie bedeutet hat. "Ich sitze hier und vergieße Tränen für eine Frau, die ich nie persönlich kannte, aber ich hatte immer das Gefühl, sie auf ihrem Weg zu begleiten", schreibt eine Nutzerin. "Lisa, du bist eine unglaubliche Seele", meint eine andere.

Für Lisas Hinterbliebene sind die vielen Kommentare und Nachrichten ein Trost in dieser unglaublich schweren Zeit. "Ich danke euch eine Millionen Mal für eure nicht enden wollende Untersützung", schreibt Mama Geraldine auf der Facebook-Seite.

Eine von Lisas Freundinnen hat es perfekt auf den Punkt gebracht: Sie erklärte, dass Lisa nun nicht mehr "Unheilbar fabelhaft", sondern "Auf ewig fabelhaft" sei.

Auch auf gofeminin: Humorvoll & weise: Die schönsten Zitate für das Leben

Zitate fürs Leben © iStock
von Maike Schwinum