Home / Buzz / Beliebt im Netz / Plötzlich hallen Hilfeschreie durch ein Einkaufszentrum - wie hättet IHR reagiert?

Buzz

Plötzlich hallen Hilfeschreie durch ein Einkaufszentrum - wie hättet IHR reagiert?

von Maike Schwinum Veröffentlicht am 19. Dezember 2015

Als Hilfeschreie durch ein Züricher Einkaufszentrum hallen, werden viele Menschen aufmerksam. Doch wie handeln sie?

Die Besucher des Einkaufszentrums Sihlcity in Zürich erledigen nichts ahnend ihre Einkäufe, als sie plötzlich durch Schreie aus ihrer Routine gerissen werden. Es ist ein Streit zwischen einem Mann und einer Frau zu hören - und dann auch zu sehen. Auf einem Videobildschirm erleben die Passanten mit, wie Frauen von ihrem Partner angeschrien, misshandelt und geschlagen werden.

Während etliche der Besucher geschockt vor dem Bildschirm stehen bleiben, erscheint darauf ein Text: "Es hört nicht auf, bis du etwas sagst." Irgendwann beginnen die Passanten zurück zu schreien. Mit Rufen wie "Stop!" und "Eine Frau schlägt man doch nicht!" versuchen sie die Peiniger aufzuhalten - mit Erfolg.

Schaut euch die ganze Aktion hier im Video an:

Loading...

Tatsächlich handelt es sich bei dieser Live-Aktion um eine Botschaft der Frauenzentrale Zürich, die diese Aktion zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen am 25. November startete. Damit wollen sie die Menschen dazu aufrufen, laut zu werden und einzugreifen, wenn sie Zeuge von häuslicher Gewalt werden.

Falls ihr von einem der Probleme, die in diesem Beitrag erwähnt werden, betroffen seid, oder jemanden kennt, der es ist, wendet euch an das Hilfetelefon für Gewalt gegen Frauen unter 08000 116 016. Mehr Informationen findet ihr HIER.

Auch bei gofeminin: Die schönsten Zitate fürs Leben

Auch auf gofeminin: Humorvoll & weise: Die schönsten Zitate für das Leben

Zitate fürs Leben © iStock
von Maike Schwinum