Home / Buzz / Beliebt im Netz / "Mama, wärst du gerne dünn?" Diese Vierfach-Mutter hat eine ehrliche Antwort parat

© Facebook / The Real Deal of Parenting
Buzz

"Mama, wärst du gerne dünn?" Diese Vierfach-Mutter hat eine ehrliche Antwort parat

von Maike Schwinum Veröffentlicht am 21. März 2016

Als ihre Tochter ihr diese Frage stellt, ist die Vierfach-Mama Regan Long zunächst völlig überrumpelt.

Kinder sind ja meist ganz unverblümt ehrlich. Weil sie noch so jung sind und keinen Filter haben, der ihnen dabei hilft, vielleicht nicht ganz so brutal offen zu sein, sagen sie immer genau das, was sie denken. Das kann zu witzigen, peinlichen oder ärgerlichen Situationen führen. Im Fall von der Amerikanerin Regan Long führte dies zu einer wahrhaft aufschlussreichen Erkenntnis.

Regan ist Mutter von vier Kindern und erfolgreiche Bloggerin. Mit ihren Fans und Lesern teilt sie regelmäßig Auszüge aus ihrem Alltag als Mama, aber auch Tipps und Tricks in Sachen Gesundheit und Fitness. Im Zusammenhang mit beidem steht ein Blog-Eintrag, den die 31-Jährige kürzlich auf ihrer Facebook-Seite teilte:​

"Mama, wärst du gerne dünn?"

Meine 8-jährige Tochter stellte mir diese Frage und die Antwort ließ mich einen Moment stocken.

Ich war völlig überrumpelt, denn ich hatte nie gesagt, dass ich "dünn sein wollte." Aber ich war auch nicht völlig überrascht, dass sie mich das fragte, denn sie sieht mich ständig Sport machen und über gesunde Ernährung sprechen - mal abgesehen davon, dass mein Ehemann im Wellness-Bereich arbeitet.

Während ich sie ansah und sie intensiv zurückstarrte, wusste ich genau, was ich ihr sagen wollte. Ich ziehe drei junge Töchter groß, die ich versuche zu formen, drei Töchter, von denen ich nie möchte, dass sie Komplexe wegen ihres Körpers bekommen, sich minderwertig fühlen oder sich mit jemandem vergleichen und sich "ihren Körper" wünschen.

ABER ...

Ich möchte, dass meine Mädchen ihre Gesundheit zu schätzen wissen. Ich möchte, dass sie Respekt für ihren Körper haben und sichergehen, dass andere sie auch respektieren.

Ich möchte, dass meine Töchter ihre Gesundheit im Fokus behalten und sie durch ihr Leben hinweg als Priorität sehen. Dass sie ununterbrochen daran arbeiten, die beste Version ihrer selbst zu sein - physisch, emotional und spirituell.

Versteht ihr, meine Kinder werden sich nie daran erinnern, wie viele Liegestütze ich machen konnte. Sie werden sich nie daran erinnern, wie schnell ich 5 Kilometer laufen konnte oder welche Kleidergröße ich trug.

Aber sie WERDEN sich daran erinnern, dass ihre Mama stark war. Dass sie unerschütterlich war. Dass sie an sich selbst glaubte, wenn es sonst niemand tat.

Und trotz all der schweren Zeiten, in der es einfacher wäre, aufzugeben, werden sich meine Kinder daran erinnern, dass das der Zeitpunkt war, an denen ihre Mama noch stärker kämpfte.

Ich möchte, dass meine Kinder zurückblicken und sagen: "Wegen meiner Mama habe ich nie aufgegeben."

Also beugte ich mich ohne zu zögern hinunter und sah meiner Tochter selbstsicher in die Augen.

"Und, Mama? Wärst du das gerne?"

"Nein, mein Schatz. Mama möchte stark sein!"

In dem Moment umarmte sie mich und flüsterte gegen meine Brust: "Dann möchte ich auch stark sein."

Auch bei gofeminin: Die schönsten Kinderfilme und -serien für regnerische Nachmittage

Auch auf gofeminin: Die schönsten Kinderfilme für regnerische Nachmittage

Die schönsten Filme für die ganze Familie © Walt Disney, Universum, Studio 100 Media
von Maike Schwinum