Home / Buzz / Beliebt im Netz / Kampf dem Magerwahn: Diese Frau hat uns etwas Wichtiges zu sagen

Buzz

Kampf dem Magerwahn: Diese Frau hat uns etwas Wichtiges zu sagen

von Maike Schwinum Veröffentlicht am 25. Februar 2017

Mit positiven Botschaften möchte Megan anderen Frauen und Mädchen helfen, ihre Körper so zu lieben, wie sie sind - damit es ihnen nicht so ergeht, wie ihr selbst.

Als Megan gerade einmal 14 Jahre alt war, führte sie einen harten Kampf gegen eine Essstörung. Wie so viele Teenager hatte sie Probleme mit den Veränderungen ihres Körpers und kämpfte mit falscher Ernährung und exzessivem Sport dagegen an. Angetrieben von einer gleichaltrigen Freundin, der es genau so erging. "Wir sahen den Schaden nicht, den wir uns zufügten, oder wie giftig unsere Freundschaft war", erklärt die heute 24-Jährige auf ihrem Blog. "Ich war einfach so froh jemanden gefunden zu haben, mit dem ich in Selbsthass versinken konnte."

Heute beschreibt sich Megan selbst als "Nicht mehr magersüchtig, nicht mehr selbsthassend" und möchte die Wahrnehmung vieler junger Frauen und Mädchen, die sich und ihre Körper als "nicht gut genug" ansehen, ändern. Auf ihrem Instagram-Account, der mittlerweile fast 650.000 Follower hat, veröffentlicht sie positive Botschaften und Bilder von ihrem heute gesunden Körper, um anderen beizubringen, sich selbst zu lieben, so wie sie sind.

© Instagram / bodyposipanda

Besonders andere Mädchen, die - wie sie einst - unter Essstörungen leiden, möchte sie Hoffnung schenken. Dazu postet sie zum Beispiel Bilder von sich selbst, aus der Zeit, in der sie unter ihrer Magersucht litt und stellt sie in direkten Vergleich zu Bildern ihres gesunden und glücklichen Körpers heute.

© Instagram / bodyposipanda

"Wir müssen aufhören, uns mit Photoshop-Idealen zu vergleichen", schreibt die 24-jährige Bloggerin. "Wir dürfen diese Lügen nicht mehr glauben. Wir haben schon genug durchgemacht." Jeder von Megans inspirierenden Beiträgen ist voller Ansporn, Motivation und Hoffnung und zielt darauf ab, negative Gedanken und Selbsthass aus den Köpfen der Frauen zu verbannen.

Bei all ihren positiven Botschaften über Selbstliebe und Akzeptanz geht es Megan keineswegs nur um die Figur - sondern um viel mehr, was Schönheit betrifft. "Bei positivem Körpergefühl geht es nicht nur um die Figur. Diese Botschaft muss auch die Menschen erreichen, denen beigebracht wurde, dass sie wegen ihrer Hautfarbe weniger schön sind. Sie muss die Menschen erreichen, die glauben, ihr Wert nimmt mit den ersten Zeichen des Alterns ab. Es muss die Menschen erreichen, die in den Medien kein Vorbild finden, weil dort nur körperlich gesunde Menschen gezeigt werden. Es muss sie erreichen. Denn das positive Körpergefühl ist für alle Körper."

© Instagram / bodyposipanda

Die Bilder und Geschichten dieser jungen Frau sind unglaublich inspirierend. Wir sind begeistert von den positiven und motivierenden Botschaften, die sie verbreitet, und finden nichts als Lob und Anerkennung. Weiter so, Megan!

Wenn ihr mehr über Megan erfahren wollt, schaut auf ihrer Webseite vorbei oder folgt ihr auf Instagram.

Auch bei gofeminin: Models, die nicht der Norm entsprechen

Auch auf gofeminin: Perfekt war gestern: Ein Hoch auf die Models, die nicht der Norm entsprechen!

© Instagram melaniegaydos / diandraforrest / winnieharlow / Hector Garza
von Maike Schwinum