Home / Buzz / Beliebt im Netz / Schubladendenken war gestern: Dieses Unterwäsche-Label schafft Kleidergrößen ganz einfach ab

Buzz

Schubladendenken war gestern: Dieses Unterwäsche-Label schafft Kleidergrößen ganz einfach ab

von Maike Schwinum Veröffentlicht am 1. April 2016

Trägst du Größe 'lovely' oder 'beautiful'?

Habt ihr auch schon ein schlechtes Gewissen gehabt, weil euch plötzlich Größe 36 oder 38 nicht mehr passt? Auf einmal muss man zu "höheren Zahlen" greifen und fühlt sich dabei irgendwie absolut unwohl. Gegen genau dieses Gefühl möchte die britische Unterwäschemarke 'Neon Moon' vorgehen - und schafft prompt alle Kleidergrößen ab. Stattdessen kategorisiert das Modelabel ab sofort mit Bezeichnungen wie "lovely," "gorgeous," oder "beautiful."

Um herauszufinden, in welche Kategorie sie passen, müssen Kundinnen ganz einfach Brust-, Hüft- und Taillenumfang messen. Dazu hat 'Neon Moon' eine hilfreiche Umrechnungstabelle zur Verfügung gestellt, über der die Botschaft steht: "​Deinen Körper zu messen, ist ein gedankenvoller und positiver Prozess. Dein Selbstwert ist nicht von einer Zahl auf einem Maßband abhängig. Du bist wunderschön, egal welche Größe du trägst, und du wirst in unseren Dessous umwerfend aussehen!"

© Instagram / neonmoonco

Gründerin des Modelabels, Hayat Rachi, ist gerade einmal 26 Jahre alt und startete das Unternehmen mithilfe einer Kickstarter-Kampagne. Ihr ist es wichtig, dass in ihrer Werbung "echte Frauen" zu sehen sind. Der Schritt, weg von Kleidergrößen, war ein daraus resultierender Schritt. "Wir wissen, dass Frauen unter großem Druck stehen, in eine bestimmte Größe und eine bestimmte Norm zu passen", erklärt Rachi. "Warum also sollte man sich nicht selbst einfach mal loben und sagen: 'Yeah, ich trage Größe SCHÖN!'"

© Instagram / neonmoonco

Tatsächlich gibt es einige Internetnutzer, die sich trotz der tollen Idee beschweren und zwar deshalb, weil 'Neon Moon' ihre Unterwäsche lediglich in drei Größen anbietet. Zugegebenermaßen sind so nicht alle Figurtypen und Körperformen mit eingeschlossen, trotzdem finden wir, ist diese Art der Kategorisierung ein Schritt in die richtige Richtung - nämlich weg vom Schubladendenken.

Was haltet ihr davon?​

Auch bei gofeminin: Das sind die heißesten Plus-Size-Models

Auch auf gofeminin: So schön können Kurven sein: Das sind die heißesten Plus Size Models

Robyn Lawley © Instagram / Robyn Lawley
von Maike Schwinum