Home / Buzz / Beliebt im Netz / Diese Frauen teilen alle ein schweres Schicksal - und dennoch posieren sie absolut selbstbewusst

Buzz

Diese Frauen teilen alle ein schweres Schicksal - und dennoch posieren sie absolut selbstbewusst

Maike Schwinum
von Maike Schwinum Veröffentlicht am 30. April 2015
A-
A+

Offen, ehrlich und wunderschön: Ein Fotoprojekt zeigt Frauen mit einer schweren Krankheit, die dennoch voller Selbstbewusstsein und Freude leben.

Mukoviszidose, auch zystische Fibrose genannt, ist eine vererbbare Stoffwechselerkrankung, bei der Betroffene viele Behandlungen und Operationen über sich ergehen müssen, um die Symptome zu regulieren. Viele von ihnen müssen ständig Zugänge und Schläuche am Körper tragen und haben außerdem etliche OP-Narben. Doch der Fotograf Ian Pettigrew wollte beweisen, dass sich die erkrankten Frauen trotz ihrer äußerlichen Auffälligkeiten wunderschön fühlen können.

Der Kanadier Pettigrew startete ​deshalb ein Fotoprojekt mit dem Namen "Salty Girls" (auf Deutsch: "Salzige Frauen"), bei dem er Frauen mit zystischer Fibrose knapp bekleidet ablichtet, um zu zeigen, wie sexy sie sich trotz einer schweren Krankheit fühlen - und wie toll sie dabei aussehen! Der Name des Projekts stammt daher, dass eine der Symptome der Erbkrankheit extrem salzige Haut ist.

Schaut euch hier einige von den "Salty Girls" an:

© Facebook / Salty Girls: The Women of Cystic Fibrosis

So schön und unbekümmert die Bilder auch wirken, so ernst ist Mukoviszidose dennoch. Bis heute gibt es keine Heilung und die Lebenserwartung der Erkrankten liegt bei gerade einmal 30 bis 40 Jahren. Und doch oder gerade deswegen ist es dem Fotografen Pettigrew wichtig zu zeigen, wie stark und wunderschön die betroffenen Frauen mit dieser Krankheit sind. "Diese Frauen sind inspirierend und furchtlos", so Pettigrew. "Mit den Fotos möchten wir jüngeren Erkrankten Hoffnung machen."

Uns haben diese starken Frauen und ihre tollen Aufnahmen begeistert. So traurig und schwer ihre Schicksale auch sind, ist es bewundernswert, dass sie dennoch mit so viel Freude und Selbstbewusstsein leben.

Mehr Infos über das Fotoprojekt findet ihr auf Ian Pettigrews Website oder der Facebook-Seite.

von Maike Schwinum