Home / Buzz / Beliebt im Netz / Diese Mama gibt ihrer Kleinen Nutella - SO krass reagieren andere Mütter im Netz darauf

© instagram.com/kellyclarkson
Buzz

Diese Mama gibt ihrer Kleinen Nutella - SO krass reagieren andere Mütter im Netz darauf

von Anne Walkowiak Veröffentlicht am 12. April 2017

Achtung, die Mama-Ernährungspolizei ist unterwegs!

Ich habe keine Ahnung, wie es euch geht, aber mich nervt es, wenn mir andere Menschen sagen wollen, was gut für meine Kinder ist. Ganz besonders nervt es mich, wenn andere Mütter die Moralkeule schwingen und mir zu verstehen geben, dass das, was ich da gerade mache, absolut falsch ist und sie das nie im Leben machen würden. Besonders häufig erlebt man derartige Situationen, wenn es ums Essen für die lieben Kleinen geht.

Die Erfahrung musste nun auch Sängerin Kelly Clarkson auf wirklich gemeine Weise machen. Ihre Tochter River Rose ist mittlerweile zwei Jahre alt. Und als die Kleine nun zum ersten Mal in ihrem Leben Nutella kosten durfte, machte Kelly, wie Mamas das eben so machen, ein Video davon und teilte das auf ihrer Instagram-Seite

River's first Nutella experience. It should have been via crepe but toast was easier ? #nutellagoodness #australiagoodness

Ein Beitrag geteilt von Kelly Clarkson (@kellyclarkson) am 8. Apr 2017 um 9:42 Uhr

Süßes Video, sagt ihr? Sag ich auch. Und damit ist eigentlich auch schon alles dazu gesagt, was man zu diesem Video sagen kann. Aber nein, die Mama-Ernährungspolizei ist entsetzt von Kellys "fahrlässigem" Verhalten und geht auf die Barrikaden.

​"Da ist so viel Zucker drin", kommentiert eine Userin entsetzt. "Ja, genau, sorge schon in jungen Jahren dafür, das sie Krebs bekommt", schreibt eine andere. Und als wäre das nicht schon beleidigend genug, kommentiert eine Userin: "Mach doch deine eigene, Kelly, Nutella ist voller Zucker und du willst doch nicht, dass deine Kinder auch so aufgehen wie du."

Wir finden solches Verhalten unmöglich und sind entsetzt, dass manche Mütter noch immer der Meinung sind, sie müssten anderen sagen, was richtig oder falsch ist. Denn eines ist mal klar, jeder trifft seine eigenen Entscheidungen im Leben, ob andere die nun gut finden oder nicht.

Es gibt Mütter, die achten streng darauf, dass ihre Kinder keinen Zucker vor dem 3. Lebensjahr bekommen und das ist völlig in Ordnung. Aber es ist genauso in Ordnung, wenn eine Mama ihrem Kind zum ersten Geburtstag einen riesigen Schokoladenkuchen backt.

Mütter sollten einander helfen und sich gegenseitig unterstützen. Aber weil man nicht alle auf einmal bekehren kann, fangen wir alle einfach bei uns selbst an, getreu dem Motto: Werde ich nicht um Rat gefragt, erteile ich auch keinen!

von Anne Walkowiak