Home / Buzz / Beliebt im Netz / "Kümmern Sie sich um ihren eigenen Schei*!" - Diese Mutter hat genug

© Facebook / Taylor Myers
Buzz

"Kümmern Sie sich um ihren eigenen Schei*!" - Diese Mutter hat genug

von Anne Walkowiak Veröffentlicht am 2. August 2017

Hört auf vorschnell Urteile zu fällen.

Einkaufen mit Kindern ist immer ein kleiner Balance-Akt. Denn sehen die Kleinen etwas, was sie unbedingt haben wollen, versuchen sie alle Tricks, um Mama und Papa davon zu überzeugen, es ihnen zu kaufen. Es folgen die Rehaugen, das Betteln und - wenn am Ende nichts mehr hilft - die Tränen und der Wutanfall. Und genau an der Stelle mischen sich auch gern mal andere Menschen ein.

"Um Himmels Willen, jetzt geben Sie ihr endlich einen Keks, damit sie die Klappe hält!" Das war der Satz, der für Taylor Myers das Fass zum Überlaufen brachte, als sie mit ihrer Tochter einkaufen war.

Taylors 4-jährige Tochter Sophie leidet an ADHS und hat ihrer Mutter schon in der Vergangenheit gemeinsame Einkäufe schwer gemacht. Schon oft hat die alleinerziehende Mutter den Laden ohne Einkäufe verlassen, weil ihre Tochter einen unaufhaltsamen Wutanfall hatte.

© Facebook / Taylor Myers

Im Supermarkt eskaliert die Situation

Auch bei diesem Besuch bestand ihre Tochter darauf, eine bestimmte Tüte Chips haben zu müssen. Doch Taylor wollte das Richtige tun, wollte ihre Tochter nicht damit durchkommen lassen und streng bleiben. Also verweigerte sie ihr die Chips und versuchte, den Wutanfall so gut es geht zu ignorieren.

An der Kasse mischt sich dann eine Frau ein und will ihr sagen, was sie zu tun hat, mit eben jenem wütenden Satz. Und genau in dem Moment verliert Taylor die Fassung, wie sie selbst erklärt, und erwidert der fremden Frau nur: "Kümmern Sie sich verdammt noch mal um ihren eigenen Scheiß."

Um nicht "die Frau mit dem unerzogenen Kind" zu sein, stellt sich die mittlerweile in Tränen aufgelöste Mutter schließlich mit Sophie an einer anderen Kasse an. Und da kommt ihr eine andere Frau zur Hilfe. Sie verwickelt die kleine Sophie in ein Gespräch, lenkt sie ab und hilft Taylor dadurch ungemein.

In einem Facebook-Post schreibt Taylor dazu:

Um ganz ehrlich zu sein, diese Frau hätte der Antichrist sein können und ich hätte mehr Anerkennung für ihre Freundlichkeit und ihr Mitgefühl gehabt als für jeden anderen, der mir jemals begegnet ist.

Es braucht nur eine Bemerkung, um jemanden fertig zu machen. Und du weißt nie, was jemand gerade durchmacht. Du weißt nie, welche Probleme ein Kind hat und was es dazu bringt, sich daneben zu benehmen, bis du in meiner Lage bist und ein Kind hast wie ich es habe. Du kannst nicht über mich urteilen.

Aber es braucht auch nur eine kleine Nettigkeit, damit sich eine Mutter gut und geschätzt fühlt. [...] Mamas müssen zusammenhalten.

Und genau darum geht es Taylor. Wir sollten aufhören einander das Leben noch schwerer zu machen. Anstatt vorschnell über eine andere Mutter zu urteilen, sollten wir ihr besser in einer schwierigen Situation zur Seite stehen. Wir sollten anderen helfen und hoffen, dass uns auch jemand hilft, wenn wir mal in der Zwickmühle stecken.

Erfahrt mehr über Taylor und ihre Familie HIER.

Auch auf gofeminin: Humorvoll & weise: Die schönsten Zitate für das Leben

Zitate fürs Leben © iStock
von Anne Walkowiak

Das könnte dir auch gefallen