Home / Buzz / Beliebt im Netz / Schön ist, wer sich schön fühlt: Diese Frauen zeigen, was es heißt, seinen Körper zu lieben

© Facebook
Buzz

Schön ist, wer sich schön fühlt: Diese Frauen zeigen, was es heißt, seinen Körper zu lieben

von Maike Schwinum Veröffentlicht am 20. Juli 2015

Fünf australische Models sprechen in einer neuen Web-Serie offen darüber, wie schwer es für sie war, ihre Körper zu akzeptieren. Damit wollen sie andere Frauen dazu aufrufen, endlich mit sich und ihren Körpern Frieden zu schließen.

"Dein Selbstwertgefühl hat nichts mit deiner Figur oder Kleidergröße zu tun." Diese ehrlichen Worte spricht Olivia Langdon, ein erfolgreiches australisches Plus-Size-Model. Und gemeinsam mit vier weiteren erfolgreichen kurvigen Frauen möchte sie genau diese Message über eine neue YouTube-Serie an die Welt vermitteln. Sophie Sheppard, Margaret Macpherson, Stefania Ferrario, Jessica Vander Leahy und Olivia Langdon erzählen in 'Project WomanKIND' (auf deutsch: "Projekt Frauenwelt') ungeschönt ehrlich über ihren Kampf, sich selbst in ihrer eigenen Haut zu akzeptieren.

Jessica Vander Leahy hatte die Idee zu der Serie. Die Videos und offenen Erzählungen der Plus-Size-Models sollen Frauen dazu ermutigen, ihre Schönheit anzuerkennen, mit mehr Selbstbewusstsein zu leben und ihre einzigartigen Körper zu lieben.

"Es gibt viele Gründe, warum Frauen sich wegen sich selbst und ihren Körpern schlecht fühlen", so Jessica im Gespräch mit der 'Daily Mail Australia'. "Man kann nicht einen genauen Faktor festlegen, aber die Gesellschaft hat nun mal eine sehr schmale Vorstellung davon, was es heißt, schön zu sein. Der Grund, warum so viele Frauen damit zu kämpfen haben, ist, weil sie nicht verstehen, warum wir in diese schmale Vorstellung hineinpassen müssen."

© Instagram / projectwomanKIND

Besonders durch ihre Jobs als Models haben die Frauen in der Serie immer wieder erleben müssen, wie es ist, wegen ihrer Figur diskriminiert zu werden. Doch Jessica, Olivia und Co. haben gelernt, Diskriminierung mit Selbstbewusstsein gegenüber zu treten. Es hat Jahre gebraucht, doch heute fühlen sie sich wohl und akzeptieren ihre Körper, samt ihrer Kurven und Makel. "Es ist mir wichtig, allen Menschen zu zeigen, dass es egal ist, welche Figur du hast oder welchen Job - jeder hat Momente in seinem Leben, in denen er mit geringem Selbstwertgefühl zu kämpfen hat", so Jessica.

#ProjectWomanKIND zielt darauf ab, Menschen überall dazu zu motivieren, alle Körperformen und Figuren zu akzeptieren und andere nicht zu diskriminieren. "Frauen können so gemein zueinander sein. Es ist furchtbar und hat eine so starke Auswirkung auf junge Mädchen", erklärt Model Sophie Sheppard. "Dabei gibt es dafür gar keinen Grund.

​Die Macher des Projekts wünschen sich, dass Frauen der Serie etwas Positives abgewinnen und dann ihre Körper-Liebe in der Welt teilen. Also, liebe Ladies, seid netter zueinander! Ihr seid perfekt genau so, wie ihr seid.

Loading...
von Maike Schwinum