Home / Buzz / Beliebt im Netz / Von wegen Sixpack! Ein neuer Internettrend beweist: Frauen stehen auf ECHTE Männer

Buzz

Von wegen Sixpack! Ein neuer Internettrend beweist: Frauen stehen auf ECHTE Männer

Maike Schwinum
von Maike Schwinum Veröffentlicht am 5. Mai 2015
560 mal geteilt
A-
A+

#DadBod macht momentan im Internet die Runde und beweist, dass es für Frauen gar nicht immer Muskelpakete sein müssen!

Sixpacks, breite Schultern, starke Arme, ein muskulöser Rücken ... Hach, an solchen Anblicken können die meisten Frauen sich überhaupt nicht satt sehen. Klar, Typen, die aussehen wie Channing Tatum oder Chris Hemsworth, schauen wir uns alle gerne mal an. Doch tatsächlich hat ein neuer Trend im Internet aufgedeckt, worauf Frauen wirklich stehen. Wir präsentieren: #DadBod

"DadBod" soll im Deutschen so viel bedeuten wie "Vater-Körper". Damit sind Männerkörper gemeint, die zwar nicht übergewichtig sind, aber auch keinen Sixpack haben. Ein kleiner Bierbauch, eine behaarte Brust - ein ECHTER Mann halt, statt einem Männermodel aus dem Katalog. Doch woher kommt dieser neue Trend?

Erfunden und populär gemacht hat den Begriff eine junge Studentin namens Mackenzie Pearson. Die 19-Jährige schrieb für ihren Blog einen Aufsatz darüber, auf welchen Typ Mann sie (und die Mehrheit der Frauen) wirklich steht. Ihrer Meinung nach sagt der DadBod aus: "Ich gehe ab und zu ins Fitnessstudio, aber ich trinke auch ziemlich gerne am Wochenende und liebe es acht Stücke Pizza auf einmal zu essen." Nach dieser Beschreibung kann man sich ein ganz gutes Bild machen, oder?

© Instagram / collegedadbods

"Natürlich lieben wir alle wohlgeformte Männer, aber der DadBod lässt einen Typen viel menschlicher, natürlicher und dadurch attraktiver erscheinen", schreibt Mackenzie in ihrem Aufsatz. Als Gründe für die schier magische Anziehungskraft des natürlichen Männerkörpers nennt die Studentin, dass Frauen sich von Männern mit Sixpack eher eingeschüchtert fühlen, während sie sich bei "normalen" Männern besonders hübsch fühlen. Außerdem, so Mackenzie, kuscheln Männer mit DadBods besser und man kann mit ihnen auch mal sündigen, statt nur Kalorien und Proteine zu zählen.​

Der Aufsatz der Studentin hat in kürzester Zeit dafür gesorgt, dass #DadBod im Netz Diskussionsthema wurde. Frauen gaben begeistert ihre Zustimmung und Männer fühlten sich bestätigt. So sehr, dass viele von ihnen nun sogar stolz Bilder ihres ganz natürlichen Körpers posten und zu ihrem Bierbäuchlein stehen. Es gibt sogar einen Instagram-Account, auf dem DadBods gefeiert werden.

Was sagt ihr zum Trend #DadBod? Wir freuen uns, dass auch mal für Männer ein positives Schönheitsideal bekannt gemacht wird, denn viele von uns können vollen Herzens zustimmen: Es muss nicht immer ein Sixpack sein!

von Maike Schwinum 560 mal geteilt