Home / Buzz / Beliebt im Netz / Der positive Jahresrückblick: 7 Gründe, die beweisen, dass 2016 gar nicht so schlecht war

© Getty Images/ Netflix
Buzz

Der positive Jahresrückblick: 7 Gründe, die beweisen, dass 2016 gar nicht so schlecht war

von Anne Walkowiak Veröffentlicht am 29. Dezember 2016

Es war nicht alles schlecht im vergangenen Jahr und das hier ist der Beweis!

Zugegeben: Wir mussten in diesem Jahr viele bekannte Persönlichkeiten verabschieden und ja, mit der Kölner Silvesternacht hatte das Jahr 2016 nicht unbedingt den positivsten Start und, wenn wir schon dabei sind, gab es viele Dinge, die in diesem Jahr ordentlich daneben gegangen sind (Brexit, Donald Trump, AfD, Terroranschläge, Kriege...)

​ABER wir wollen das Glas heute mal als halb voll betrachten und deshalb auf die positiven Dinge des Jahres 2016 zurückblicken. Denn auch davon gab es mehr, als wir zunächst vermutet haben. Bist du bereit? Los geht's!

Jon Snow lebt und die Gilmore Girls sind auch wieder da!

Am 24. April 2016 hatte das lange Warten und Bangen ein Ende. Wir durften endlich aufatmen und erfahren, dass unser liebster Hottie aus 'Game of Thrones', Jon Snow, lebt! Danke, George R. R. Martin und Co.!

​Und auch andere TV-Schmankerl haben uns das Jahr versüßt: Mit 'Fuller House' kehrten die Tanners im Februar auf unsere Bildschirme zurück, bei 'Stranger Things' fieberten wir ab Juli mit Dustin, Mike, Lucas und Elf auf der Suche nach Will mit und im November erfuhren wir endlich, was bei Lorelei und Rory Gilmore in den letzten 9 Jahren alles passiert ist. Serien-Fans wurden also 2016 sehr zufrieden gestellt!

Starke Frauen regierten 2016

2016 war eindeutig das Jahr der starken Frauen. Auch wenn Hillary Clinton zu unser aller Entsetzen den Kampf um die amerikanische Präsidentschaft verloren hat, sie hat uns dennoch gezeigt, dass harte Arbeit, ein eiserner Willen und der Glaube an sich selbst einen sehr weit bringen können. Denn sie ist als allererste Frau als amerikanische Präsidentschaftskandidatin nominiert worden. Damit hat sie Geschichte geschrieben.

Und auch in Deutschland kann Angela Merkel weiter Geschichte schreiben. Als erste Deutsche Bundeskanzlerin gab sie bekannt, dass sie bei der Bundestagswahl 2017 erneut antreten wird und bereits ihre vierte Amtszeit anstrebt.​ Bisher waren nur Konrad Adenauer und Helmut Kohl länger im Amt tätig.

Im Sport sind wir auch wieder ganz vorne dabei!

Bei den Olympischen Sommerspielen im August 2016 haben die deutschen Sportler insgesamt 42 Medaillen geholt, 17 davon in Gold. Und eine war dabei besonders wertvoll! Denn die beiden Beach-Volleyballerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst haben die erste olympische Goldmedaille für ein europäisches Beachvolleyball-Team geholt!

Ihren ersten großen Titel hat sich auch Angelique Kerber 2016 eingespielt. Bei den Australien Open gewann sie gegen die Amerikanerin Serena Williams in drei Sätzen ihren ersten Grand Slam Titel. Im September folgte direkt der zweite Titel mit dem Gewinn der US Open.

Apropos Titel: Nico Rosberg holte sich 2016 seinen ersten Formel-1-Weltmeistertitel. Damit ist er nach Michael Schumacher und Sebastian Vettel der dritte Deutsche, der das bisher geschafft hat. Es wird auch sein letzter Titel bleiben, denn nur wenige Tage nach seinem Sieg beendete Rosberg seine Rennfahrer-Karriere.

​​Kuriose Dinge sorgten für Freude

Mit der Fußball-Europameisterschaft im Sommer 2016 verfiel die Welt der Insel Island. Plötzlich wollten alle die größte Vulkaninsel der Welt besuchen und bescherten dem Land mit seinen 336.060 Einwohnern (Stand Juni 2016) damit einen regelrechten Touristen-Boom. Ist ja aber auch viel schöner als Malle, oder?

Nach dem Island-Hype folgte der Pokémon-Go-Hype. Scharen von Spielern legten bei ihrer Jagd nach Pikachu, Glumanda, Schiggy und Bisasam innerstädtische Verkehrsadern lahm. Dafür bewegten sich alle aber auch wieder mehr und das Fitness-Level wurde deutschlandweit erhöht.

​Zum Jahresende freuten sich dann nicht nur kleine Mädchen über Einhörner, sondern das Fabelwesen mit Regenbogen-Mähne fand sich auf Schokoladen, Duschgels und Co. und sorgte im Einzelhandel für ordentlich Geld in den Kassen. Viele Erwachsene gestanden, riesen Einhorn-Fans zu sein. Da ist die Welt doch noch in Ordnung!

Die kleinen und großen Wunder der Natur

​Der Supermond machte aus uns allen am 14. November kleine Sternengucker und schuf allerorts Neugier für unser Sonnensystem. Kein Wunder, denn 1946 war der Mond zuletzt so nah an der Erde und erst am 25. Dezember 2034 wird der Vollmond der Erde noch näher kommen. Am besten notiert ihr den Termin schon mal.

Eine überraschende und sehr positive Erkenntnis gab es in diesem Jahr auch zum Ozonloch. Denn das, meine Lieben, wird immer kleiner. Messungen im September 2016 ergaben, dass die Ozonschicht dicker wird und das Ozonloch kleiner. Die Bemühungen des Menschen, den angerichteten Schaden Ozonloch wieder gut zu machen, scheinen nachweisbare Früchte zu tragen.

Endlich gebührend ausgezeichnet

​Lange haben wir alle mit ihm gemeinsam gefiebert und in diesem Jahr hat Leonardo DiCaprio nun endlich seinen Oscar bekommen. Für seine Rolle in 'The Revenant - Die Rückkehr' durfte er den goldenen Mann als bester Hauptdarsteller mit nach Hause nehmen. Wir haben uns selten so sehr mit einem Schauspieler gefreut.

Einen etwas eigenwilligeren Titel hat Jerome Boateng in diesem Jahr bekommen. Er wurde nach einem rassistischen Kommentar von AfD-Politiker Alexander Gauland nämlich zum beliebtesten Nachbarn der Deutschen. Gauland hatte in einem Interview mit der FAZ gesagt: "Die Leute finden ihn als Fußballspieler gut. Aber sie wollen einen Boateng nicht als Nachbarn haben." Wenn sich Gauland da nicht mal kräftig getäuscht hat, denn kurz nach Veröffentlichung des Interviews sprachen sich Millionen für Boateng aus.

Und noch einer hat endlich einen Titel bekommen, der schon lange einen für seinen eisernen Willen verdient hatte. Zwar ist Menderes Bağcı nicht Deutschlands Superstar geworden, aber immerhin hat er sich den Titel als Dschungelkönig 2016 sichern können.

Vielfalt, Gleichberechtigung und so viel Fortschritt

​Das Jahr 2016 war ohne zu Übertreibung ein großartiges Jahr in Sachen Vielfalt und Gleichberechtigung. Frauen durften in diesem Jahr endlich mal sein, wie sie wollten: Dick, dünn, groß, klein, blond oder braun - in diesem Jahr spielte es keine Rolle, jemand anderem zu gefallen, sondern es wurde gefeiert, sich selbst zu lieben. Vielfalt war 2016 das neue dünn!

Und auch in Sachen Gleichberechtigung hat sich viel getan in diesem Jahr. Egal ob Mann oder Frau, jeder durfte in diesem Jahr ein bisschen mehr er oder sie selbst sein. Da gab es Männer, die es dank ihrer Schmink-Künste aufs Cover von 'Frauenzeitschriften' schafften, oder Frauen, die öffentlich zeigten, dass sie sich ihr Gesicht rasieren und trotzdem Frau sind.
​​
In Sachen Gleichberechtigung gleichgeschlechtlicher Paare sind wir in diesem Jahr auch ein Stück vorangekommen. Die Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) hat sich in einer Abstimmung dafür ausgesprochen, dass homosexuelle Paare kirchlich heiraten dürfen. Damit ist die EKBO bereits die dritte Landeskirche, die eingetragenen Lebenspartnerschaften und Ehen von homosexuellen Paaren gleichstellt.

Auch auf gofeminin: Humorvoll & weise: Die schönsten Zitate für das Leben

Zitate fürs Leben © iStock
von Anne Walkowiak