Home / Buzz / Beliebt im Netz / Diese Frauen haben sich noch nie getroffen - warum also tragen sie alle das gleiche Tattoo?

Buzz

Diese Frauen haben sich noch nie getroffen - warum also tragen sie alle das gleiche Tattoo?

von Maike Schwinum Veröffentlicht am 27. Juni 2016

Willkommen im "Selbstliebe-Club" - mit diesen besonderen Motiven wollen junge Frauen zu mehr Liebe für sich selbst und für andere aufrufen.

Als die Künstlerin Frances Cannon sich die Worte "Self Love Club" (auf Deutsch: "Selbstliebe-Club") auf den Arm tätowieren lässt, ist es für sie nichts weiter als ein kleine, persönliche Botschaft. Bis dato ist sie das einzige Mitglied in dem Club - doch dann kommt ihr die Idee, andere ebenfalls einzuladen. Schließlich möchte sie dieses winzige Symbol der Anerkennung des eigenen Selbstwertes auch mit anderen teilen.

Auf ihrem Instagram-Account folgen Frances bereits über 50.000 Fans, mit denen sie regelmäßig ihre Illustrationen zum Thema 'Bodypositive' und Selbstliebe teilt. So erreicht die Botschaft der Australierin in kürzester Zeit Tausende von Menschen - vor allem Frauen - die alle begeistert sind von der Idee. Und ehe sie sich versieht, tauchen überall auf Instagram etliche der kleinen, wunderbaren Motive auf unterschiedlichsten Körperstellen auf.

© Instagram / frances_cannon

Was auf den ersten Blick als nichts weiter als ein vorübergehender Trend gesehen werden könnte, ist in Wirklichkeit so viel mehr. Denn der Selbstliebe-Club hat "Regeln", die alle Mitglieder befolgen müssen. Diese lauten: "Du sollst dir selbst stets mit Respekt, Liebe, Vergebung und Verständnis gegenübertreten. Ihr sollt einander stets mit Respekt, Liebe, Vergebung und Verständnis gegenübertreten. Du sollst gut mit deinem Körper umgehen und dich um deine mentale Gesundheit bemühen."

Die Studentin Olivia Shoesmith trägt ebenfalls die Worte "Self Love Club" auf ihrem Unterarm. Sie kennt Frances nicht persönlich, doch das Tattoo hat für sie eine ganz besondere Bedeutung. "Ich beschloss, dass es falsch von mir war, mir selbst weh zu tun, während ich mich stets bemühte, dem Planeten nicht weh zu tun", so die junge Frau. "Also ließ ich mir die Worte direkt dort tätowieren, wo ich mich normalerweise ritzte." Heute ist es für sie eine ständige Erinnerung, sich selbst, ebenso wie andere, wertzuschätzen.

Es sind so viele Frauen überall auf der Welt, die sich nicht kennen und nur durch die Worte auf ihrer Haut verbunden sind. Doch Frances, ebenso wie Olivia, ist es wichtig, zu betonen, dass es sich bei dem "Club" keineswegs um einen Kult oder ähnliches handelt - viel mehr ist es ein Support-Netzwerk.

Wir finden die Idee und Botschaft, die hinter den gestochenen Worten stecken, super und eines ist sicher: Es gibt wohl kaum ein zweites Tattoo-Motiv, das so viel Gutes bewirkt!

Auch bei gofeminin: Tattoo-Motive zum Verlieben

Auch auf gofeminin: Tattoo-Motive zum Verlieben: 111 Tattoo-Vorlagen zur Inspiration

Tattoo-Motive und Tattoo-Vorlagen © iStock
von Maike Schwinum

Das könnte dir auch gefallen