Home / Buzz / Beliebt im Netz / #SpeakLouder: Warum wir nicht mehr still sein dürfen

Buzz

#SpeakLouder: Warum wir nicht mehr still sein dürfen

von Ann-Kathrin Schöll Veröffentlicht am 16. Dezember 2019
© unsplash.com/nicole-adams

Das Jahr 2019 ist fast vorbei, und obwohl wir einiges erreicht haben, gibt es noch viel zu tun. Denn noch immer wird Anderssein mit Verachtung gestraft. Noch immer trauen sich viele nicht, für ihre Überzeugungen einzustehen. Es ist Zeit, die Stimme zu erheben. Es ist Zeit, laut zu werden. #SpeakLouder

Hinter uns liegen große Bewegungen wie #MeToo, #TimesUp oder #FridaysForFuture. Und trotzdem fragen wir uns: Was hat sich getan? Wo stehen wir? Sind wir als Gesellschaft wirklich offener und toleranter geworden?

Unser Fazit lautet: Wir sind weit gekommen – aber es gibt noch viel zu tun. Besonders, was unsere Toleranz, unser Bewusstsein für andere angeht, aber auch unser eigenes Selbstbewusstsein.

Viel zu oft denken wir darüber nach, was die anderen wohl denken. Befürchten deren Urteil, ob in der Familie oder der Gesellschaft. Wer anders ist – egal ob wegen seiner Sexualität, Figur, Hautfarbe, Sprache oder seiner Bedürfnisse – wird belächelt, bemitleidet, beleidigt, bedauert, bestraft, ausgegrenzt. Das Anderssein wird immer noch zum Thema gemacht.

Also versuchen wir, uns anzupassen. Wir versuchen uns in die Rolle zu zwängen, die die Familie oder die Gesellschaft für uns vorgesehen hat. Wir machen uns kleiner, machen uns leiser, machen uns "normaler" – nur, damit wir den Erwartungen entsprechen. Statt laut auszusprechen, wer wir sind und was wir wollen, bleiben wir lieber still.

Video von Justin Amaral

Deine Stimme wird gehört

gofeminin.de lesen monatlich fast 6 Millionen Menschen, vorrangig Frauen. Wir haben die Reichweite etwas zu ändern – mit deiner Hilfe. Wir möchten dich bestärken, ermutigen und supporten, das Beste aus deinem Leben zu machen.

Denn wir finden: Du bist genauso perfekt, wie du bist. Du bist nicht zu dick, zu dünn, zu homosexuell, zu mitteilungsbedürftig, zu zickig, zu laut, zu anstrengend, zu klein, zu groß, zu einsam, zu langweilig, zu neugierig, zu bieder, zu ruhig, zu offen, zu rebellisch. Du bist perfekt.

Und du hast das Recht zu sein, wer immer du sein willst. Zu lieben, wen immer du lieben willst. Zu kämpfen, für was du kämpfen willst. Nicht du musst dich ändern, sondern die Gesellschaft.

Instagram-Bewegung: #SpeakLouder

Am 16. Dezember haben wir die Instagram-Aktion #SpeakLouder gestartet. Mit der Kampagne möchten wir Menschen dazu aufrufen und ermutigen, ihre Stimme einzusetzen. Zu sagen, was sie stört. Was sich ändern muss. Was ins Bewusstsein rücken muss.

Möchtest du uns dabei helfen?

Benutz den Hashtag #SpeakLouder und sag der Gesellschaft deine Meinung!

Teile zum Beispiel einen dieser Quotes auf Instagram oder Facebook und versehe den Post mit #SpeakLouder:

© gofeminin

Gemeinsam können wir etwas erreichen!
#SpeakLouder

von Ann-Kathrin Schöll